Ganz Ohr an fünf Tagen pro Woche

Energieberater Jürgen Ramming (Foto: Energieagentur Oberfranken)
 
Margit Spöttle, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Augsburg (Foto: Marko Petz)

Positive Bilanz zum Einjährigen der erweiterten telefonischen Energieberatung

Energieberater Jürgen Ramming hat immer ein offenes Ohr, wenn es um das Thema Energie geht. An fünf Tagen pro Woche, von Montag bis Freitag. Am 1. April feiert die erweiterte telefonische Energieberatung des Landratsamtes Augsburg ihr Einjähriges und die Resonanz kann sich seither sehen lassen: Die Anrufquote aus dem Landkreis Augsburg stieg im letzten Jahr um 60 Prozent. Im Gespräch mit Energieberater Jürgen Ramming und der Klimaschutzbeauftragten des Landkreises Augsburg Margit Spöttle.



Was sind die Top-Anfragen?


Ramming: Tipps zu Fördermitteln. Speziell die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bieten zahlreiche Optionen als Darlehen oder Zuschuss, für Neubauten wie für Bestandsimmobilien. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Heizungsmodernisierung und Photovoltaik. Photovoltaik lohnt sich eigentlich immer, denn Strom verbraucht jeder.



Zu welchen Themen informieren Sie?


Ramming: Rund um das Thema Energie. Angefangen von den bereits genannten staatlichen Fördermitteln, über Sanierungsvorschläge für den Altbau, energetische Optionen für den Neubau, Heiztechniken, Stromsparen, regenerative Energien bis hin zu Schimmel und Lüftung.



Wie lange dauert eine telefonische Beratung?


Ramming: Durchschnittlich 20 Minuten, es gibt aber keine Zeitbegrenzung. Mein längstes Telefonat ging über eine Stunde.



Was sind die Vorteile der Telefonberatung?


Ramming: Sie ist schnell, unbürokratisch und unkompliziert. Trotzdem ist die Beratung persönlich, produkt- sowie anbieterunabhängig und natürlich kostenfrei. Es gibt auch Personen, die sich bereits mehrmals bei mir gemeldet haben, sie schätzen den unkomplizierten Service – das ist eine schöne Bestätigung. Tatsächlich lassen sich viele Fragen telefonisch lösen. Geht es um Details, sind bereitgelegte Daten und Unterlagen sinnvoll. So helfen beispielsweise Infos zu Baujahr, Baustil und Wandaufbau der Immobilie weiter beim Thema Fenstertausch und der Entscheidung für Zweifach-
oder Dreifachverglasung.



Wer kann anrufen?


Spöttle: Wir haben das Angebot regional aufgestellt: Melden können sich alle Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg sowie der Stadt Augsburg. Die regionale Zusammenarbeit und Synergien kommen hier schön zum Tragen.



Fünf Tage wöchentlich Energietipps per Telefon. Ihr Fazit?


Spöttle: Früher hatten wir drei telefonische Beratungsnachmittage im Angebot. Durch die Ausweitung auf fast fünf ganze Tage vor nun einem Jahr, ist die Resonanz stark gestiegen, unsere Entscheidung war also richtig. Allein aus dem Landkreis Augsburg gab es 2018 80 Anfragen, vorher waren es durchschnittlich 50 Anrufer pro Jahr. In der Telefonberatung sehen wir die ideale Ergänzung zu den persönlichen, 45-minütigen Beratungen im Landratsamt rund um Energie, zu Photovoltaik- und Batteriespeicherung sowie zu Schimmel.



Wann empfiehlt sich ein Anruf, um „Stoßzeiten“ oder die Warteschleife zu umgehen?


Ramming: Das spielt keine Rolle. Wenn ich akut nicht ans Telefon kann oder bereits telefoniere, darf gerne die Mailbox genutzt werden. Ich rufe garantiert zurück.



Welches Beratungsgespräch werden Sie nie vergessen?


Ramming: Eine Frau aus dem Augsburger Stadtgebiet. Sie regte sich fürchterlich über die Stadt auf, unter anderem, weil „zu hohe Bäume“ im angrenzenden Park ihre Aussicht versperrten. Das Gespräch hatte zwar nichts mit Energieberatung zu tun, sondern war eher von psychologischem Charakter, aber das werde ich so schnell nicht mehr vergessen.



Telefonische Energieberatung


Unter der Telefonnummer 0821 3102 2884 beantwortet Energieberater Jürgen Ramming montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr Fragen zu Energiethemen. Die neutrale und unabhängige Impulsberatung ist kostenfrei, es fallen lediglich die üblichen Telefonverbindungskosten an. Konkrete Planungsleistungen werden im Rahmen der Beratung nicht erbracht.



Die „Themen-Top 10“ der Anrufe

Platz 1: Fördermittel

Platz 2: Heizungsmodernisierung

Platz 3: Photovoltaik

Platz 4: Gebäudesanierung

Platz 5: Wärmepumpe

Platz 6: Fassade / Dach gleichauf mit Stromspeichern

Platz 7: Heizen / Lüften

Platz 8: Fenster / Türen

Platz 9: Neubau

Platz 10: Solarthermie
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.