Großer Filmdreh in Augsburg

Patienten und Ärzte drehen zusammen einen Imagefilm. Sängerin und Patin Tina Schüssler bei den Dreharbeiten mit den Kindern im Bayerischen Kinderschmerzzentrum Augsburg (Foto: Clemens Brocker)
Augsburg: Klinikum |

Für das Bayerische Kinderschmerzzentrum am Zentralklinikum Augsburg wird der erste Imagefilm gedreht. Filmproduzent Ecki Diehl (Elanfilm) mit Tina Schüssler in der Regie, stellten ein erstklassiges und hochkarätiges Drehteam zusammen. Der Film wird ab Anfang März auf den Leinwänden und im Netz präsentiert. 



„Klappe zu, Film ab!“ Spannung und Energie liegt in der Luft. Die Geräusche, die Kameras und das Scheinwerferlicht füllen und beleuchten an diesem Tag die Klinikgänge und Patientenzimmer einmal ungewöhnlich anders am Klinikum Augsburg. Gegenüber der Schmerzklinik stehen Patienten und Besucher in allen Stockwerken im Mutter-Kind-Zentrum an den Glasscheiben und beobachten aus erster Reihe gespannt das ganze Treiben der Filmcrew.
Es wird eines der größten Projekte Augsburgs werden, bei dem sehr viele Filmprofis, aber auch unerfahrene Menschen vor und hinter der Kamera zusammengearbeitet haben, darunter Patienten, Betroffene und Ärzte. Angefangen von Filmproduzent Ecki Diehl (Elanfilm), in der Regie und im Film Sängerin und TV-Moderatorin Tina Schüssler bis hin zur Filmmusik, die live von der bekannten Band BackdoorConnection gespielt wird, ist alles vertreten. Der Song „Du weißt wir sind Sieger!“ wurde eigens für dieses Projekt von Tina Schüssler (offizielle Patin des Bayerischen Kinderschmerzzentrums) getextet, zusammen mit BackdoorConnection komponiert und umgesetzt.

Filminhalt 
Für den Zentrumsmanager Jörg Röhring und die Leiterin des Bayerischen Kinderschmerzzentrums Dr. Rosemarie Ahnert ist es wichtig, dass man in diesem Film sieht wie die Patienten in der Kinderschmerzklinik zusammen mit den Ärzten, professionell geschulten Therapeuten und Betreuern harmonieren, gezielt miteinander arbeiten, sowie mit positiven Energien an die Krankheit und den Schmerz herantreten. Der Film soll einen kleiner Einblick in die Vielfältigkeit der Beschäftigungstherapien zeigen.
Filmproduzent Ecki Diehl und Sängerin Tina Schüssler sind voller Emotionen: „Es ist gigantisch und phänomenal, wie wir alle so viele Tage voller Leidenschaft für dieses Projekt gearbeitet, ja regelrecht gebrannt haben. Wenn man dann das Resultat sieht, welche Freude und Kraft kranke Kinder entfalten können und wie sie sich motiviert und positiv ihrer schweren Krankheit stellen. Wir hatten trotz des ernsten Hintergrunds sehr viel Spaß und vor allem eine enorme Stärke zusammen am Set, welche man im Film auch spüren wird. Wir sind eine noch größere Familie geworden!“

Die letzen Dreharbeiten sind schon fast abgeschlossen und gehen ab Anfang März auf die Leinwände und ins Netz. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.