Kontinuität bei der Pferseer SPD.

Der neue Vorstand: Anna Rasehorn (Stellvertretende Vorsitzende), Benjamin Adam (Schriftführer), Petra Fischer ( Beisitzerin), Volkmar Thumser (Stellvertretender Vorsitzender), Angela Steinecker (Vorsitzende), Stefan Wirth ( Stellvertretender Vorsitzender), Eckard Rasehorn (Kassierer) und Timo Schwalbe ( Beisitzer)
Keine großen Änderungen gab es bei den Neuwahlen der SPD in Pfersee. Bei der Jahreshauptversammlung wurden die Vorsitzende Angela Steinecker, ihre Stellvertreter Anna Rasehorn, Volkmar Thumser und Stefan Wirth, der Kassierer Eckard Rasehorn sowie Petra Fischer als Beisitzerin in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand kamen Benjamin Adam als Schriftführer und Timo Schwalbe als Beisitzer. Landtagsabgeordneter Harald Güller, der ein Grußwort sprach, war der erste Gratulant.
Die neue und alte Vorsitzende Angela Steinecker freute sich, dass Mitglieder aus allen Generationen von 82 bis 20 Jahren anwesend waren, , darunter auch viele neu eingetretene Mitglieder.In ihrem Bericht ging sie auf die Aktivitäten der SPD Pfersee in den letzten zwei Jahren ein. Bei den regelmäßigen Hausbesuchen haben vor allem die Stadträtinnen Angela Steinecker und Anna Rasehorn sowie Bezirksrat Volkmar Thumser viel über Pfersee und die Anliegen der Bürger und Bürgerinnen erfahren. Der Besuch vor einem Jahr in der Deutschenbaurstraße habe ihren Blick auf die Verkehrs- und Parksituation vor Ort geschärft und dazu geführt, dass sich die SPD im Stadtrat für Tempo 30 in der Deutschenbaurstraße ausgesprochen habe. CSU und Grüne hätten jedoch die „Schutzstreifen“ für Radfahrer durchgesetzt, die zum Wegfall zahlreicher Parkplätze geführt habe. Die SPD Pfersee wird wie 2016 und 2017 wieder bei der Müllsammelaktion "Sauber ist in" der Stadt Augsburg teilnehmen werden. Anna Rasehorn hob die im Frühjahr 2017 duchgeführte Ortsbegehung des Sebastian- Buchegger- Platzes bis zum Pferseer Tunnel hervor. "Bei der Begehung konnten wir uns ein aktuelles Bild von der Lage hinsichtlich der Gestaltung des Platzes nach Einführung der Linie 5 machen. Wir haben bei dem Besuch viele Ideen entwickelt und gleich viele Anfragen und Anträge an die Stadt Augsburg gestellt.", sagt Rasehorn. Im Januar 2017 habe Sport- und Ordnungsreferent Dirk Wurm den neuen Sport- und Bäderentwicklungsplan vorgestellt. "Wir luden alle Akteure von Pfersee dazu ein. Auch dank deren Anwesenheit wurde es eine lebendige und interessante Diskussion", ergänzt Steinecker. Bezirksrat Thumser, zugleich Behindertenbeauftragter des Bezirks Schwaben, ging besonders auf die Frage "Wie barrierefrei ist Pfersee?" ein. Bei zwei Rundgängen im Sommer zusammen mit Betroffenen wurden einige Gefahrenpunkte entdeckt und der Stadt Augsburg umgehend mitgeteilt. Neue KITA-Plätze für Pfersee, die Veränderungen bei der Spicherer Schule, die Radwegsituation, die Linie 5, die Halle 116, Barrierefreiheit und Inklusion werden neben dem Landtags- und Bezirkstagswahlkampf sind die Themen, mit denen sich die SPD Pfersee in diesem Jahr beschäftigen will.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.