„Meine Geschichte zur Erinnerung und als Mahnung.“

Wann? 15.11.2018 19:00 Uhr

Wo? Alte Synagoge Kriegshaber, Ulmer Str. 228, 86156 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Alte Synagoge Kriegshaber |

Texte von Überlebenden des KZ-Außenlagers Augsburg-Kriegshaber

Nur die wenigsten Menschen in Augsburg und der Region wissen, dass in der heute als Gewerbehof Augsburg bekannten ehemaligen Fabrikanlage der Michel-Werke in Kriegshaber im letzten Kriegsjahr ein Außenlager des KZ Dachau untergebracht war.

Unter den 500 Jüdinnen, die hier Zwangsarbeit leisten mussten, befanden sich auch Livia Bitton-Jackson und Judith Kalman Mandel. An diesem Abend werden zum ersten Mal Auszüge aus ihren Lebensberichten zusammen präsentiert.

Livia Bitton-Jackson, geboren als Elli Friedmann, und Judith Kalman Mandel hatten beide das KZ Auschwitz überlebt und wanderten nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA aus. Von ihrem leidvollen Weg bis zur Befreiung hat Jackson in dem Buch „1000 Jahre habe ich gelebt. Eine Jugend im Holocaust“ Zeugnis abgelegt.

Mandels Lebensbericht beruht auf einem Manuskript, das im United States Holocaust Memorial Museum (Washington DC) aufbewahrt wird. Vor kurzem wurde das englischsprachige Original für den Audiowalk „Memory Off Switch“ ins Deutsche übersetzt.

Diese Geschichte wird in einer Lesung mit Lisa Bühler, Bluespots Productions und Susanne Reng, Leiterin des Jungen Theaters Augsburg am Donnerstag, 15. November um 19 Uhr Museumsdependance Ehemalige Synagoge Kriegshaber, Ulmer Str. 228, 86156 Augsburg lebendig. Eintritt: 5.-/3.- Euro.
Anmeldung unter Tel. 0821 – 51 36 58 oder Mail: office@jkmas.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.