"Patienten schlafen auf den Gängen": Erneut Kritik wegen überlasteter Kliniken

Die Krankenhäuser in der Region sind aufgrund der Grippewelle überlastet. Kreisrat Fabian Mehring fordert eine Notfall-Konferenz aller Beteiligten. (Foto: ©Jean-Marie Guyon-123rf.de)


Die Schwierigkeiten in den Kliniken der Region beschäftigen vermehrt die Politik. Der Kreistagsfraktionschef der Freien Wähler, Fabian Mehring, hatte bereits am 6. März einen Brandbrief an Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl und Landrat Martin Sailer verfasst. Nun legt Mehring nach.

"Ich werde nahezu täglich von Ärzten und Pflegern kontaktiert die meine Sorgen bestätigen. Lediglich von den Adressaten meines Schreibens habe ich noch immer nichts gehört", ärgert sich Mehring. Es gehe schlimmstenfalls um Leben und Tod, schreibt er in einer neuerlichen Mitteilung. "Die medizinische Grundversorgung sicherzustellen ist unsere originäre politische Aufgabe."

Aus der Belegschaft des Augsburger Klinikums habe er erfahren, dass sich die Lage während der vergangenen Tage weiter verschärft habe. "Kranke Menschen werden abgewiesen und behandlungsbedürftige Personen vorzeitig entlassen. Patienten müssen auf den Gängen schlafen", berichtet er. Das sei "untragbar".

Wie in jeder anderen Branche mit Fachkräftemangel, müssen ihm zufolge Bezahlung und Arbeitsbedingungen der fehlenden Pfleger und Ärzte "fundamental verändert" werden.

Mehring beantragt nunmehr offiziell "dem Kreisausschuss zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausführlich Bericht über die Gründe und Folgen der beschriebenen Situation zu erstatten und darzustellen, welche Lösungsmöglichkeiten seitens der kommunalen Träger ergriffen werden". Er fordere ferner kurzfristig eine überregionale Gesundheitskonferenz einzuberufen. Sailer und Gribl, Mitglieder des Aufsichtsrats im Klinikum, fordert Mehring schriftlich dazu auf "sich des Sachverhaltes unverzüglich anzunehmen und eine überfällige politische Diskussion sowie geeignete Maßnahmen in die Wege zu leiten".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.