Sonne, Regen, Kühle – Pfersee trotzt dem Wetter und feiert in den Mai.

AGP - Chef Peter Monz (links) führt mit Bürgermeisterin Eva Weber de Festzug an. Foto Blöchl

Am Morgen schauen alle Verantwortlichen ganz optimistisch in den Hamel über Pfersee – entgegen vieler Prognosen zeigte sich das Wetter freundlich und sonnig, wenn auch ein wenig kühl.

Auch deshalb war nach Einschätzung des Betrachters der Umzug durch die Augsburger Straße besonders lang, mit mehr Mitwirkenden als in den vergangenen Jahren. AGP Chef Peter Monz und Bürgermeisterin Eva Weber führten den Zug zur Herz-Jesu-Kirche an. Der Feuerwehr, mit dem Maibaum natürlich wie immer vorneweg, folgte ein langer Zug aus Schulen und Kindertagesstätten, aus Vereinen und Hundeschulen, aus der Youfarm mit Traktoren und vielen anderen, die den Beginn des Frühlings beim Maibaumfest feiern wollten.
Auf dem Platz vor der Küche angekommen warteten viele Zuschauer auf den Höhepunkt an sich, das Aufstellen des fast 25 m hohen Maibaums. Und dieses Jahr dauerte es einfach länger als sonst, die Freiwillige Feuerwehr hatte zu tun, den Baum an seine vorherbestimmte Position zu bringen. Spektakulär musste der Stamm mit der Motorsäge passend zugeschnitten werden, bevor er in die Sicherung passte.
Aber dann stand das Prachtexemplar und im Nu waren Tische und Bänke aufgestellt, das Fest konnte beginnen. Als dann aber der erste Regenschauer über den Platz fegte war es mit der Feststimmung doch etwas vorbei. Trotzdem feierte Pfersee bis zum späten Nachmittag seinen Maibaum, immer wieder ein wichtiges Ereignis im Zusammenleben und -wirken des immer mehr wachsenden Stadtteils.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.