Wechsel im Vorsitz der SPD Pfersee.

Nicht ganz überraschend kam der Rücktritt von Stadträtin Angela Steinacker aus der Führung des Pferseer Ortsvereins der SPD. Die Wahl zur 2. Bevollmächtigten der IG Metall Augsburg bringt beruflich eine Fülle neuer Aufgaben für sie. Deshalb entschloss sie sich zur Aufgabe ihrer Parteifunktion in Pfersee, die sie 7 Jahre innehatte. Für den Augsburger Stadtrat will sie wohl dem Vernehmen nach 2020 wieder kandidieren. „Ich möchte meine Erfahrungen und die Verbindung zu den Gewerkschaften weiter einbringen““ sagt sie bei einem Telefonat. . Die Nachfolge in Pfersee ist bereits geklärt, der derzeitige Europakandidat der Partei Benjamin Adam hat den Vorsitz der örtlichen Gliederung übernommen. Steinecker selbst schreibt auf ihrer Facebookseite: „Nach 15 Jahren im Vorstand der SPD Pfersee - davon über 7 Jahre als Vorsitzende- trat ich als Vorsitzende zurück. Es waren wunderbare Jahre mit einem tollen Team. Wir haben viel auf die Beine gestellt, uns gegenseitig unterstützt und waren immer füreinander da. Dennoch habe ich mich zu dem Schritt entschieden, um mich meiner neuen beruflichen Herausforderung besser widmen zu können“ Der beie Vorsitzende Benjamin Adam ist 27 Jahre alt, derzeit im Wahlkampf als Europakandidat und auch stellvertretender Vorsitzender der Jungsozialisten in Schwaben Inhaltlich ist für Adam insbesondere die Verkehrssituation im Stadtteil von Bedeutung. „Gerade im Fahrradverkehr gibt es noch viel zu verbessern. Außerdem möchte ich mich dafür einsetzen, dass in die im Stadtteil oftmals hitzig geführten Debatten über Großprojekte, wie der Linie 5, dem Ausbau des Bürgerhauses und der Halle 116 wieder mehr Sachlichkeit kommt. Es darf niemals um persönliche oder parteipolitische Befindlichkeiten gehen. Die beste Lösung im Sinne der Bürger muss immer im Vordergrund stehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.