Das richtige Signal zur rechten Zeit aus der Friedensstadt - Landesversammlung der Europa-Union Bayern in Augsburg

Der Landesvorsitzende Markus Ferber MdEP eröffnet die Landesversammlung der Europa-Union Bayern in Augsburg.
 
Die gemeinsame Resolution von JEF Bayern und der Europa-Union Bayern wird einstimmig verabschiedet.
Augsburg: Hotel Alpenhof |

„Europa voranbringen“ lautete das Motto der 67. Landesversammlung der gemeinnützigen Europa-Union Bayern e.V. Rund 120 Delegierte aus ganz Bayern waren am 29. und 30.06.2018 nach Augsburg eingeladen. Darüber hinaus tagten auch die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Bayerns am Wochenende im Alpenhof zu Augsburg.

Die ehrenamtlich Aktiven der Europa-Union und der Nachwuchsorganisation setzten mit Ihrer gemeinsamen Abschlusserklärung ein deutliches Zeichen für ein friedliches und freies Europa. Wesentliche Voraussetzung dafür, dass Europa in der Welt Gehör findet seien gemeinsame Beschlüsse, an die sich dann auch alle Länder halten.

Europa-Union setzt Zeichen für ein friedliches und freies Europa

Der Landesvorsitzende Markus Ferber bestärkte die Aktiven in ihrem Engagement mit dem Hinweis, dass aus seiner 24 jährigen Erfahrung im EU-Parlament die Europäische Union aus Krisen am Ende immer weiter gestärkt hervor ging, weil es früher oder später bei allen dämmere, das die Alternativen dazu wenig förderlich weder für Gemeinschaft noch für die Einzelstaaten seien. Als Beispiel dafür nannte Ferber „Nachrichten wie etwa IRA Anschlag in Nordirland will niemand wieder haben.“ Der Vorsitzende der Augsburger Europa-Union, Thorsten Frank, freute sich besonders, dass die Landesversammlung gerade an diesem Wochenende einen Beitrag dazu leiste, dass das richtige Signal aus der Friedensstadt und Europastadt Augsburg gesetzt werde. Der JEF Vorsitzende Robin Mudry forderte das sofortige Ende aller Querschüsse der Verantwortung tragender aller Ebenen, weil diese völlig inakzeptabel und unverantwortlich seien.

Forderungen sind eine Europäische Finanztransaktionssteuer, ein Europäischer Finanzminister und eine faire Gewinnbesteuerung für Geschäfte in Europa.

Inhaltliche Forderungen der Abschlusserklärung sind etwa der Aufbau einer europäischen Asylbehörde sowie eines europäischen Grenzschutzes, die Einführung einer Finanztransaktionssteuer, eines europäischen Finanzministers sowie eine faire Besteuerung von Gewinnen, die in der Europäischen Union erwirtschaftet werden, die Schaffung einer Verteidigungsunion sowie die Einführung eines europäischen Mindestlohnsystems mit nationalen Mindestlöhnen oberhalb der Armutsgrenze sowie ein einheitliches Europäisches Wahlrecht inklusive Spitzenkandidaten und Sperrklausel.
Rainer Wieland MdEP, Präsident der Europa-Union Deutschland e.V. appellierte in Augsburg an die Vernunft zum aus seiner Sicht unverantwortlichen Streit in der Union. „Er hat das Potential, unser Land und Europa zu destabilisieren. Das ist, zumal es aktuell keine größeren neuen Migrationsbewegungen an den EU-Außengrenzen gibt, nicht angemessen“ begründet Wieland. Nach seiner Festansprache nahm er sich extra Zeit genommen um am öffentlichen Bürgerforum teilnehmen zu können. Auf der Podiumsdiskussion mit Christine Kamm MdL und Benjamin Adam, Augsburger Kandidat für das Europaparlament, diskutierten die Podiumsgäste wie Europa konstruktiv vorangebracht werden kann.

Rainer Wieland, Präsident der Europa-Union Deutschland zu Gast in Augsburg

Bei den Delegiertenwahlen am zweiten Tag für die Bundes- und Europa-Ebene gab es aus Augsburger Sicht besonders erfreuliche Ergebnisse. Wilhelm Brenner und Thorsten Frank wurden in wieder den Bundeskongress gewählt. Frank ist zudem erstmals auch UEF-Delegierter und vertritt damit die Europa-Union nun auch auf europäischen Ebene. Eine Ehre, die wenigen Augsburgern bislang zu Teil wurde. Der nächste Reisetermin steht auch schon fest – am 23.-25.11.2018 tagt der Dachverband die Union Europäischer Föderalisten in Wien.

Thorsten Frank nun auch Delegierter auf europäischer Ebene

Die Europa-Union Augsburg wurde 1948 gegründet und feiert in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Der gemeinnützige Verein wurde am 28.06.2018 mit dem Bürgerpreis 2018 des Bayerischen Landtags durch Landtagspräsidentin Barbara Stamm ausgezeichnet. In Augsburg kooperiert der Verein mit europafreundlichen Akteuren und ist mit allen Ebenen der Europa-Union vernetzt. Die Europa-Union bietet zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen, damit sich Europa im Sinne der Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Grundlage der Europa-Unionen ist das Hertensteiner Programm aus dem Jahr 1946. Die Europa-Union besteht aus Gliederungen vom Kreisverband bis hin zur europäischen Ebene.

Weitere Informationen zur Europa-Union Bayern e.V. www.eu-bayern.de und zur Europa-Union Augsburg e.V. auf www.europaunion-augsburg.de zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.