Landkreis unterstützt Königsbrunner Brunnenbauer

Bild: Siegfried Hertlen, 1. Vorstand KfBiA e. V. (rechts), bedankte sich bei Landrat Martin Sailer für die großzügige Spende.
Seit 1. Dezember 2018 ist in Königsbrunn ein neuer Verein ansässig. Der KfBiA – Königsbrunn fördert Brunnenbau in Afrika e.V.“ (Kurzform: „KfBiA e. V.“) möchte Brunnenbauten in Afrika unterstützen. Landrat Martin Sailer zeigte sich von dem Projekt beeindruckt und spendete einen Betrag in Höhe von 1.000 Euro. „Durch das Förderkonzept in Zusammenarbeit mit der Erzabtei St. Ottilien und deren Klöstern vor Ort kann der KfBiA e. V. sicher gewährleisten, dass die Spenden zu 100 Prozent dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Ich freue mich, dass der Landkreis Augsburg hierzu seinen Beitrag leisten kann“, so der Landrat.


Dafür bedankte sich Siegfried Hertlen, 1. Vorstand KfBiA e. V., nun persönlich bei Landrat Martin Sailer und versicherte, dass der großzügige Spendenbetrag einen wesentlichen Anteil daran hat, dass der Startschuss für den ersten Brunnenbau fallen kann. Voraussichtlich schon in diesem Monat erhält St. Ottilien den Auftrag, mit dem Brunnenbau in Tansania zu beginnen. Der Brunnenbauprozess wird durch die Verantwortlichen der Klöster in den afrikanischen Ländern Togo, Tansania, Kenia und Südafrika überwacht, wodurch alle Spenden vollständig und ohne jegliche Verwaltungskosten ankommen.

Der Standort Tansania wurde durch die Erzabtei St. Ottilien vorgeschlagen, da hier nach fachkundiger Einschätzung der größte Bedarf an einem Brunnen besteht. Details zum Königsbrunner Brunnenbauverein sind nachzulesen unter www.kfbia.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.