Gymnasium Königsbrunn gewinnt bei der Kampagne „FahrRad!“ den Hauptpreis!

Die ausgezeichneten Klassen des Gymnasiums Königsbrunn. (Bild: Mareike Hartung)

Vier Königsbrunner Schulklassen radelten insgesamt 40.388 Kilometer

Sich fit halten und dabei etwas für das Klima tun – dieser Devise folgten insgesamt 113 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in Königsbrunn. Sie alle schwangen sich von März bis August 2018 auf ihrem Weg zur Schule und in der Freizeit auf das Fahrrad und verzichteten auf Mitfahrten im Auto. Aufgerufen zu dieser Aktion hatte der Verkehrsclub Deutschland (VCD), mit dem Ziel, Heranwachsende für das klimaverträgliche Radfahren zu sensibilisieren. Und das Engagement der Schülerinnen und Schüler hat sich gelohnt: Von den 309 Gruppen aus ganz Deutschland gehören die ehemaligen Klassen 7d und 5c zu den diesjährigen Preisträgern der Jugendkampagne „FahrRad!“.

Die vier teilnehmenden Königsbrunner Schulklassen radelten insgesamt 40.388 Kilometer, das entspricht einer CO2-Einsparung von 5.654 Kilogramm. Die Klasse 7d gewann sogar den Hauptpreis der diesjährigen Aktion – 500 Euro für die Klassenkasse. Landrat Martin Sailer ist begeistert von solch einem Ergebnis und hat den Hauptpreis gleich einmal verdoppelt. „Damit befinden sich 1.000 Euro in der Klassenkasse, die sicherlich den nächsten Klassenausflug versüßen“, ist sich der Landrat sicher. Auch die Radverkehrsbeauftragte des Landkreises, Mareike Hartung, zeigt sich beeindruckt von dem Ehrgeiz und auch dem Wissen der Schüler: „Die Schülerinnen und Schüler haben im Fahrrad-Wettbewerb besondere Ausdauer gezeigt und mit ihrem umfangreichen Wissen über den Klimaschutz gepunktet.“

Zum zwölften Mal in Folge endet damit die Fahrradjugendkampagne „FahrRad!“ Fürs Klima auf Tour« erfolgreich. Insgesamt waren dieses Jahr mehr als 8.700 Jugendliche mit dem Rad unterwegs. „Die 10- bis 18-Jährigen erradelten 1,6 Millionen Kilometer, was umgerechnet einer knapp 40-fachen Umrundung der Erde entspricht. Damit ersparten die Jugendlichen dem Klima 221 Tonnen CO2, die sonst durch eine Fahrt im sogenannten Elterntaxi entstanden wären“, erklärt Christian Ohlenroth vom VCD-Kreisverband Augsburg.

Engagierte Lehrkräfte begleiten die Jugendlichen bei dem Projekt. „Mit der Teilnahme an »FahrRad!“ wollte ich meine Schüler dazu motivieren, ihre Mobilität selbst in die Hand zu nehmen und ihnen aufzeigen, wie sie das Fahrrad problemlos in den Alltag integrieren können. Das Ergebnis sind aktive Jugendliche und ein langfristiger Imagegewinn für das umweltverträgliche Fahrrad. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass man mit dem Rad einen Beitrag für den Klimaschutz leistet“, so Sandra Lickfett, Lehrerin am Gymnasium Königsbrunn.

Die „FahrRad!“-Kampagne des VCD wird neben der Firma SIGMA SPORT von vielen weiteren Unternehmen aus der Fahrradbranche unterstützt. Seit Start des Projekts im Jahr 2006 hat der VCD insgesamt 61.000 Jugendliche aufs Rad gebracht. Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.klima-tour.de zu finden. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.