35-Jähriger ruft verfassungsfeindliche Parolen

Ein 35-Jähriger hat am Montag verfassungsfeindliche Parolen gerufen. Das berichtet die Polizei in ihrem Pressebericht. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 35-Jähriger hat am Montag am Wertachufer mehrfach verfassungsfeindliche Parolen gerufen, wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt.

 
Ein Zeuge rief die Beamten gegen 0.10 Uhr zum Wertachufer in der Nähe der Bürgermeister-Ackermann-Straße, weil dort vier Personen verbotene Parolen rufen würden.  Die  Polizeistreife konnte vor Ort tatsächlich einen 35-Jährigen dabei beobachten, wie dieser "mehrfach verbotene Parolen von sich gab", heißt es im Bericht weiter.

Den mit über zwei Promille alkoholisierten Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Während der Anzeigenaufnahme in diesem Fall beleidigte ein ebenfalls anwesender 43-Jährigermehrfach die Polizeibeamten. Da er sich während der polizeilichen Maßnahmen aggressiv gegenüber den Beamten verhielt und mit über 2,2 Promille stark alkoholisiert war, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und in den Polizeiarrest gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

Was der Inhalt der Parolen war, lässt die Polizei offen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.