Großbrand im Caritas-Sozialzentrum: 28-jähriger Verdächtiger aus Untersuchungshaft entlassen

Der Großbrand hat das Sozialzentrum der Caritas völlig zerstört. (Foto: Laura Türk)

In den Ermittlungen um den Großbrand, der das Sozialzentrum der Caritas zerstörte, hat es nun eine überraschende Wende gegeben. Der 28-Jährige, der als Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen wurde, ist wieder auf freiem Fuß.

"Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Augsburg den Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung gegen den 28-jährigen Beschuldigten aufgehoben. Er wurde aus der Untersuchungshaft entlassen", teilt die Staatsanwaltschaft Augsburg mit.

Die Gegenüberstellung mit einem Augenzeugen habe zusammen mit weiteren Erkenntnissen dazu geführt, dass der dringende Tatverdacht derzeit nicht aufrechterhalten werden könne.

"Die Ermittlungen sind noch nicht beendet. Neben der weiteren Spurenauswertung sind die sachverständigen Stellungnahmen zur Brandursache abzuwarten", so die Staatsanwaltschaft weiter. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.