Scharfe Handgranate in Göggingen gefunden: Polizei steht vor Rätsel

In Göggingen wurde eine scharfe Handgranate gefunden. (Foto: Symbolbild / Janina Funk)

Der Fund einer scharfen Handgranate in Göggingen stellt die Ermittler vor Rätsel. Bislang ist völlig unklar, wie der Sprengkörper an den Fundort gelangt sein könnte.

Die Besitzerin eines Grundstücks in der Straße „Am Mühlholz“ fand am Freitag, gegen 14 Uhr, bei Aufräumarbeiten einen verdächtigen Gegenstand in einem Holzschuppen.

Polizeibeamte stellten fest, dass es sich dabei um eine Handgranate handelte. Hinzugezogene Experten des Bayerischen Landeskriminalamts bestätigten die Funktionsfähigkeit der Granate und entschärften diese vor Ort.

Wie die Handgranate in den Schuppen kam, ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg. Diese ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

"Nähere Angaben zum Modell beziehungsweise zur Herkunft der Handgranate können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht gemacht werden", so die Polizei in ihrem Bericht. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.