Trauriger Rekord: 39-Jährige in Augsburg mit 5,2 Promille unterwegs

Symbolbild (Foto: piotr290/123rf.com)

Einen neuen Augsburger Promillerekord hat nun wohl eine 39-Jährige aufgestellt. Ein erster Alkoholtest der Polizei scheiterte, denn das Testgerät zeigte keinen konkreten Wert an, sondern nur noch Symbole und war anschließend nach mehreren Versuchen nicht mehr funktionsfähig. 

Passanten riefen am Mittwoch gegen 21 Uhr die Polizei und den Rettungsdienst, sie meldeten die völlig betrunkene Frau mit Verletzungen im Gesichtsbereich an der Haltestelle in der Olof-Palme-Straße. Die Frau reagierte offenbar nicht mehr auf Ansprache.

Als die Rettungskräfte eintrafen, gab die 39-Jährige an, mit dem Bus nach Hause fahren zu wollen. Wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, erhärtete sich der Verdacht auf Alkohol- und eventuell auch Drogenmissbrauch, nachdem die Beamten in ihrer Handtasche eine leere Wodkaflasche fanden.

Einem anschließenden Alkoholtest stimmte die Frau zu, dieser scheiterte zunächst allerdings an der Ausführung, was aber nicht an der 39-Jährigen, sondern eher am Testgerät lag. Dieses zeigte nämlich keinen konkreten Wert an, sondern nur noch Symbole und war anschließend nach mehreren Versuchen nicht mehr funktionsfähig.

Daraufhin versuchte es die Polizei mit einem neuen Testgerät, und hatte Erfolg. Den Beamten war dann auch schließlich klar, warum das erste Testgerät ausgefallen war: Die Frau brachte es auf einen lebensbedrohlichen Wert von über 5,2 Promille. Der erste Alkomat, das Vorgängermodell, war ausgefallen, weil dieser nur Werte bis vier Promille anzeigen kann. 

Die 39-Jährige wurde daraufhin mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gefahren, musste auf dem Weg dorthin allerdings von der Polizei begleitet werden, da sie sich "trotz des angezeigten hohen Alkoholwertes unkooperativ verhielt", schließt die Polizei ihren Bericht. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.