Vier Verletzte bei Brand in Gögginger Studentenwohnheim: Gebäude vorerst gesperrt, 50 Bewohner evakuiert

In einem Gögginger Studentenwohnheim kam es am Samstag zu einem Brand. (Foto: Symbolbild: David Libossek)

Zu einem Brand in einem Studentenwohnheim kam es am Samstag in Göggingen. Vier Personen erlitten eine Rauchgasintoxikation. 

Gegen 21.30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über einen Brand in der Römerstädter Straße ein. Nachbarn meldeten eine schwarze Rauchsäule, die vom dortigen Studentenwohnheim aufstieg. Beim Eintreffen der Streife stand ein Zimmer im dritten Stock bereits in Vollbrand.

Wie die Feuerwehr berichtet, drohte das Feuer auch auf die darüber liegende Wohnung überzugreifen. Die Einsatzkräfte leiteten sofort Löschmaßnahmen von innen und außen in die Wege und evakuierten gleichzeitig die im Gebäude verbliebenen Personen.

Zwei Personen über Drehleiter gerettet

Zwei Bewohner mussten über eine Drehleiter gerettet werden. Vier Personen wurden leicht verletzt - sie erlitten eine Rauchgasintoxikation. Die Bewohnerin des brennenden Zimmers wurde vorsorglich zur Behandlung ins Zentralklinikum gebracht. 

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das Gebäude mittels mehrerer Hochleistungslüfter entraucht und komplett durchsucht. Durch den Brand und die anschließenden Löscharbeiten wurden mehrere umliegende Zimmer in Mitleidenschaft gezogen.

Wegen gesundheitsgefährdendem Schmierruß ist das Gebäude vorübergehend gesperrt

Bei der Begutachtung des Gebäudes stellte die Feuerwehr fest, dass sich Schmierruß in sämtlichen Gängen und auf allen Stockwerken befindet. Da Schmierruß gesundheitsgefährdend ist, wurde das komplette Gebäude gesperrt. Circa 50 Leute brachte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vorübergehend anderweitig unter.

Für die Entfernung des Schmierrußes ist eine professionelle Reinigung erforderlich. Diese soll laut Informationen der Polizei im Laufe der kommenden Woche stattfinden. Wie aufwändig diese Reinigung sein wird, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Wann eine Rückkehr der Studenten in ihr Wohnheim möglich ist, ist deshalb unklar.

Die Schadenssumme beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 100.000 Euro, die Feuerwehr war insgesamt vier Stunden im Einsatz. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte der Brand wohl durch eine Zigarette verursacht worden sein. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.