Auseinandersetzungen nach Fußballspiel

Bei der Beegnung des FC Haunstetten mit dem FC Hellas hatte am Samstag nicht nur der Schiedsrichter viel zu tun, auch die Polizei musste anrücken. Foto: pixabay


Am Samstagnachmittag fand auf der Sportanlage an der Roggenstraße ein A-Klasse-Spiel statt. Bereits während der Partie des FC Haunstetten gegen den FC Hellas Augsburg (2:1) gab es laut Aussage einiger Spieler und Zuschauer teils hitzige Dispute zwischen Spielern beider Mannschaften. Dies führte letztlich dazu, dass nach Spielende ein 19-jähriger Spieler der Gastmannschaft einem 34-jährigen Gegenspieler mit der Faust gegen den Kopf schlug.

Den Vorfall beobachteten laut Polizei mehrere Zeugen. Der Angreifer machte geltend, dass er während der Partie von diesem Gegenspieler beleidigt worden sei und erstattete ebenfalls Anzeige. Polizeibeamte nahmen vor Ort Strafanzeigen wegen Körperverletzung sowie Beleidigung auf und sorgten dafür, dass sich die Emotionen nach Spielende wieder beruhigten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.