Immer mehr Hunde auf dem Westfriedhof: Stadt kündigt verstärkte Kontrollen durch Ordnungsdienst an

Auf dem Westfriedhof will die Stadt nun verstärkt kontrollieren, dass niemand gegen das Hunde-Verbot verstößt. (Foto: Archiv)
Künftig wird auf dem Augsburger Westfriedhof der städtische Ordnungsdienst stärker präsent sein. Das kündigt die Stadt nun in einer Pressemitteilung an. Grund  dafür sei, dass immer wieder gegen das Verbot, Tiere  mitzuführen, verstoßen werde.

"Das Mitführen von Tieren auf den städtischen Friedhöfen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar", schreibt die Stadt. "Dennoch werden insbesondere auf  dem Westfriedhof immer wieder Hundehalter mit ihren Tieren  angetroffen."

Weil laut dem Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen Hinweise der städtischen Mitarbeiterignoriert würden, habe das das Amt veranlasst, die Einhaltung der
städtischen Friedhofssatzung durch den Ordnungsdienst der  Stadt sicherzustellen.

Dieser werde daher verstärkt Kontrollen auf dem  Westfriedhof hinsichtlich des Mitführens von Tieren durchführen  und "gegebenenfalls festgestellte Ordnungswidrigkeiten ahnden". (pm)
0
1 Kommentar
Stefan Gruber aus Augsburg - City | 15.02.2018 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.