Spielbericht Bezirksoberliga Damen SpVgg Kaufbeuren - TSV Schwaben Augsburg II

Im ersten Pflichtspiel der neuen BOL-Saison trat die zweite Damenmannschaft des TSV Schwaben Augsburg auf die SpVgg Kaufbeuren. Der letztjährige Landesligist und große Favorit auf den obersten Tabellenplatz der diesjährigen Bezirksoberliga erwies sich jedoch als harter Brocken für die Ritterinnen.
Mit einer großen Portion Mut und Angriffslust wollte man den Allgäuerinnen begegnen und diese bereits früh unter Druck setzen. Doch auch die Kaufbeurer Mädels setzen von Beginn an auf offensives Pressing und attackierten die Lila-Weißen in ihrem Aufbauspiel. Es entwickelte sich in den ersten 25 Minuten ein Spiel mit vielen Fehlpässen, intensiv geführten Zweikämpfen und mehreren Torchancen, bei denen auf der einen Seite unsere Torhüterin ihr ganzes Können zeigen musste, um einen frühen Rückstand zu verhindern und auf der anderen Seite unsere Offensivkräfte an der Gästetorhüterin oder der eigenen Courage scheiterten. Aus Sicht unserer Schwabenmädels konnte man sich in dieser Phase des Spiels nur schwer aus der eigenen Hälfte befreien. Zu viele Passfehler im Aufbauspiel und ein noch sehr verhaltenes körperliches Auftreten verhinderten, dass man das eigene Spiel aufziehen und damit ein wenig Sicherheit gewinnen konnte. Zu einfach gelang es der Heimelf, sich vor das Schwabengehäuse zu spielen. Schwabentorhüterin Janno verhinderte mehrmals mit Glanzparaden auf der Linie oder im Eins-gegen-Eins Duell und mit vereinten Kräften retteten Nina, Djü, Kathi und Janno in einer nächsten Spielsituation auf der Linie. In der 42. Minute hebelten die Kaufbeurer allerdings mit einem guten Schnittstellenball die Schwabenabwehr aus und netzten aus gut 15 Metern aus halb-linker Position ins Eck ein. Mit dem 0:1 Rückstand ging es in die Pause.
Mutiger und entschlossener kamen unsere Mädels aus der Kabine. Die gut agierende Abwehr der Gegner konnte unsere Angriffe aber immer wieder entschärfen. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Allgäuerinnen zu einem Freistoß aus halb rechter Position. Die sehr gut getretene Flanke verwerteten die Mädels zum 2:0. Ein großer Rückschlag für die Ritterinnen, die zu diesem Zeitpunkt gut im Spiel waren. Die Kaufbeurer Damen kamen so immer besser ins Spiel und zu sehr guten Tormöglichkeiten. Torhüterin Janno konnte mehrere Male mit starken Paraden ein weiteres Gegentor verhindern. Um den Rückstand noch aufzuholen agierten die Lila-Weißen nun mit hohem Pressing und einer 3er - Abwehrkette. Dem erhöhten Druck hielt die Heimelf jedoch stand und nutzte unsere Ballverluste effektiv aus. Durch clevere Pässe in den Rücken unserer Abwehr netzten sie zum 3:0 ein. Trotz des hohen Rückstands bewiesen die Ritterinnen - in echter Rittermanier- große Moral und erkämpften sich den Ehrentreffer zum 1:3 in der 91. Minute durch Franzi. Postwendend schlugen die Kaufbeurer dann in der 92. Minute aber noch einmal zu. Mit einem langen Ball auf die rechte Außenbahn wurde die komplette Mannschaft überspielt. Die Flanke in den Sechzehner verwandelte die Stürmerin sehenswert, per Direktabnahme zum 4:1 Endstand.

Für das Auftaktspiel in die neue Saison erwies sich der Absteiger aus Kaufbeuren als sehr spielstarker Gegner. Doch mit zahlreichen Erkenntnissen aus diesem Duell werden wir in die neue Trainingswoche starten und freuen uns auf das Derby gegen den Stadtrivalen TSV Pfersee am kommenden Wochenende (Sonntag, 11 Uhr) im Ernst-Lehner-Stadion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.