Sie wollten Enten beobachten: Mann und Jugendlicher brechen auf gefrorenem Kuhsee ein

Auch der Rettungshubschrauber war am Kuhsee im Einsatz, nachdem zwei Personen auf dem gefrorenen Gewässer eingebrochen waren. (Foto: Wasserwacht Augsburg)
Augsburg: Rund um den Kuhsee |

Ein Mann und ein Jugendlicher sind am Sonntagnachmittag in den Kuhsee gestürzt. Das Eis auf dem zugefrorenen See hatte nachgegeben und war gebrochen. Passanten wurden zu Lebensrettern.

Von "dramatischen Szenen" am Westufer des Kuhsees berichtet die Wasserwacht. Ein Mann mittleren Alters und ein Teenager hatten demnach am Sonntagnachmittag die Eisfläche des Kuhsees betreten. Einige Meter vom Ufer entfernt entdeckten sie eine offene Stelle im Eis, in der Enten badeten. Der Teenager wollte sich das näher ansehen, was den beiden zum Verhängnis wurde.

"Beide Personen brachen am Rand des Eisloches in das zwei bis zweieinhalb Meter tiefe und eiskalte Wasser ein", berichtet die Wasserwacht. Passanten bemerkten die Notlage und verständigten die Wasserwacht Kuhsee, weitere Passanten halfen den Beiden zwischenzeitlich aus dem Eis und somit aus der lebensgefährlichen Lage.

Beide kommen mit dem Schrecken davon

Die Wasserwacht Kuhsee übernahm anschließend die medizinische Versorgung der beiden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. "Der Mann konnte anschließend entlassen werden, der Teenager musste zur weiteren Abklärung in das Krankenhaus gebracht werden, kam aber ebenfalls mit dem Schrecken davon", heißt es im Bericht.

"Nur durch das beherzte Eingreifen der Passanten und der schnellen Hilfe der Retter ging diese leichtsinnige Aktion nochmal gut aus. Die Wasserwacht warnt ausdrücklich: Keine natürlichen Eisflächen betreten, dass kann lebensgefährliche sein", schließt die Meldung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.