Carmen

Wann? 27.07.2019 20:00 Uhr

Wo? Botanischer Garten, Dr.-Ziegenspeck-Weg, 86161 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Botanischer Garten |

Französische Oper von Georges Bizet - in deutscher Übersetzung

Überdachte Veranstaltung im Großen Glashaus im Rahmen der Beleuchtungsnacht

Infos: www.kammeroper-augsburg.de
Tel. 0821/ 8106937

Inhalt:
1. Akt: Auf einem Platz in Sevilla beobachten Wachsoldaten die Passanten, als Micaela auftaucht und nach dem Soldaten Don Josè fragt. Sie erhält die Antwort, dass José mit der nächsten Wachablösung komme, worauf sich Micaela entfernt. Geführt von dem Offizier Zuniga, der sich sehr für die hübschen Zigarettenarbeiterinnen interessiert, erscheint die neue Wache. Die rassige Carmen trägt auf dem Platz ein Zigeunerlied vor, dem Josè keine Aufmerksamkeit schenkt. Hiervon provoziert wirft Carmen ihm eine Blume zu, die er an sich nimmt. Micaela kehrt zurück und überbringt José Brief und Kuss von dessen Mutter. José glaubt sich hierdurch gegen die Versuchung, die Carmen in ihm geweckt hat gefeit. Da ertönen aus der Zigarettenfabrik nebenan Hilferufe und die Frauen stürzen heraus. Carmen hat eine von ihnen im Streit mit dem Messer verletzt und soll ins Gefängnis gebracht werden. Auf dem Weg dorthin erliegt José ihren Verführungskünsten und lässt sie entkommen, worauf er selbst festgenommen wird.

2. Akt: Carmen und andere Zigeuner sorgen in der Schenke von Lilas Pastia für Stimmung, als unter Hochrufen der berühmte Stierkämpfer Escamillo erscheint. Carmen weist Escamillos Annäherungsversuche zurück, da sie auf José wartet, welcher heute aus der Haft entlassen wird. Später wollen die Schmuggler Dancairo und Remendado die Mädchen Frasquita und Mercédès überreden, ihnen zu helfen, die Zöllner fernzuhalten. Nach einigem Zögern beschließt auch Carmen mitzumachen. Als José endlich auftaucht, tanzt Carmen für ihn, ist dann aber tief gekränkt, dass er sich zum Zapfenstreich in die Kaserne zurückkehren will. In diesem Moment kommt unvermutet Zuniga in die Schenke und weist José hinaus. Dieser sieht den Befehl als Beleidigung an und bedroht seinen Leutnant mit dem Säbel. Carmen und die Schmuggler trennen die beiden, José aber bleibt nun nichts anderes übrig, als sich den Schmugglern anzuschließen.

3.Akt: Die Schmuggler, sind mit José und Carmen, deren Liebe zu ihm bereits erkaltet ist, unterwegs. Bei einer Rast legt Carmen mit Frasquita und Mercédès Karten, welche ihr den baldigen Tod prophezeien. Als der Marsch fortgesetzt wird , bleibt José als Wache zurück. Da erscheint Escamillo, der Carmen gefolgt ist und erzählt José, dass er Carmens neuer Liebhaber ist. Es kommt zum Messerkampf, bei dem Escamillo zu unterliegen droht, bis ihn Carmen im letzten Moment rettet. Darauf lädt Escamillo alle Anwesenden zu seinem nächsten Stierkampf in Sevilla ein. Da entdeckt Remendado Micaela, die den Schmugglern auch gefolgt ist, um José zu sprechen. Sie beschwört ihn, zu der todkranken Mutter zurückzukehren, was er widerwillig tut.

4. Akt: Auf einen Platz in Sevilla erwartet die Menge die Matadoren und den Beginn des Stierkampfs. Carmen begleitet Escamillo und beide versichern sich ihrer Liebe, bevor der Stierkämpfer in der Arena verschwindet. Frasquita und Mercédès warnen Carmen vor José, der sich in der Menge verberge und auf sie warte. Nachdem die Leute in die Arena verschwunden sind, stellt sich Carmen ihrem früheren Geliebten ohne Furcht. José liebt sie noch immer und beschwört sie, zu ihm zurückzukehren. Carmen weist ihn arrogant zurück, worauf sie von José in rasender Eifersucht und Verzweiflung erstochen wird. Im Hintergrund feiert die Menge in der Arena Escamillo als Sieger.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.