Kicken mit Courage - Schüler spenden 2000 Euro und dürfen mit FCA-Profi trainieren

Profifußballer Raphael Framberger vom FC Augsburg bei einer Trainingseinheit mit den Schülern des Rudolf-Diesel-Gymnasiums. Foto:Martin Beck


Zum Ende des Schuljahres erlebte die Klasse 8a des Rudolf-Diesel-Gymnasiums eine ganz besondere Sportstunde. Statt mit ihrem Sportlehrer trainierten die Schüler gemeinsam mit dem Profifußballer Raphael Framberger vom FC Augsburg und Kindern des Bunten Kreises, wie man am besten dribbelt, flankt und natürlich Tore schießt.

Wie es zu dieser besonderen Sporteinheit kam, erklärt Sussan Al-Khatib, Lehrerin am Diesel-Gymnasium: "Die Schüler unseres Arbeitskreises Kulturcafé haben sich in diesem Schuljahr vorgenommen, den ,Geschwister-Club', ein Angebot des Bunten Kreises für die Geschwister von kranken oder beeinträchtigten Jungen und Mädchen, finanziell zu unterstützen. Dazu haben wir eine Spendenaktion ins Leben gerufen, bei der sich alle Klassen der 5. bis 8. Jahrgangsstufen beteiligen konnten."

Als Preis für die Klasse, die am meisten Spenden sammelt, wurde ein Training mit FCA-Profi Raphael Framberger ausgelobt. "Das hat unsere Schüler offensichtlich motiviert, denn am Ende kam die tolle Summe von 2000 Euro zusammen", so Sussan Al-Khatib, die auch Leiterin des Kulturcafés ist. Den Fußballnachmittag gewonnen hat die Klasse 8a. Vor dem Training fand die offizielle Spendenübergabe statt. Im Beisein aller Schüler des Kulturcafés überreichte der stellvertretende Direktor des Gymnasium, Christian Engel, einen symbolischen Scheck an Kerstin Kowalewski vom Bunten Kreis. Die Leiterin des Geschwister-Clubs bedankte sich und freute sich über das "großartige Engagement" der Schüler.

Dem Gymnasium wurde im November 2017 der Titel "Schule ohne Rassismus" verliehen. Raphael Framberger war Pate dieser Initiative. "Daher hatten wir schon Kontakt und haben einfach angefragt, ob er auch bei diesem Event mitmachen möchte", erklärt Sussan Al-Khatib. Überzeugungsarbeit musste nicht geleistet werden, denn "als Pate dieser Schule musste ich nicht lange überlegen, ob ich bei diesem Projekt mitmachen will. Es hat mir Spaß gemacht, für die Kinder ein kleines Fußballtraining abzuhalten, da auch alle mit Freude dabei waren", sagt der Fußballprofi und freut sich, dass die Kinder so engagiert teilgenommen haben: "Es ist nicht selbstverständlich, dass sich die Schüler auf solch eine Spendenaktion einlassen, aber der gesammelte Betrag von 2000 Euro ist ein super Ergebnis." (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.