Augsburg International e.V. lud zum Jahresempfang 2019 mit dem Festvortrag „Dänemark und Bayern – keine direkten Nachbarn, aber eng verbunden“

Generalkonsulin in Bayern Lina Gandlose Hansen und AI Präsident Matthias Fink
 
Generalkonsulin in Bayern Lina Gandlose Hansen und AI Präsident Matthias Fink
Augsburg International e.V. lud zum Jahresempfang 2019 mit dem Festvortrag „Dänemark und Bayern – keine direkten Nachbarn, aber eng verbunden“ und knapp 80 AI Mitglieder kamen in den Gartensaal der Hessingburg in Göggingen, um wieder einmal aus erster Hand mehr aus Dänemark zu erfahren. Matthias Fink konnte auf einige AI Top Veranstaltungen des Jahres 2019 eingehen wie die drei Highlights „Empfang mit dem Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller“, „zwei japanische Partnerstädte zu Besuch in Augsburg“, „Sicherheitskonferenz in Augsburg“.

Augsburg International zeichnet sich durch Vorträge von Botschaftern und Konsuln, Wissenschaftlern und Journalisten aus: Mehrmals pro Jahr berichten hochkarätige Referenten aus erster Hand über aktuelle Entwicklungen in anderen Ländern und Regionen der Welt und stellen sich den Fragen und Anregungen der Vereinsmitglieder.

Zum Gespräch nach Augsburg kam die Generalkonsulin in Bayern, Lina Gandlose Hansen und stellte ihr Land vor.

Als Gäste begrüßte Matthias Fink besonders Dr. Volker Ullrich und Dr. Peter Menacher (beide im AI Vorstand) sowie Toni Resch und Dietmar Paun (Gesellschaft für Sicherheitspolitik) sowie die zahlreich erschienen AI Mitglieder.

Dänemark ist ein Land in Nordeuropa zwischen Nord- und Ostsee. Das Land hat eine Gesamtfläche von 42.920 km² und eine Küstenlänge von insgesamt 7.314 km. Diese Fläche entspricht ungefähr 12 % der Größe Deutschlands. Dänemark ist damit das 23st-kleinste Land in Europa und weltweit auf Rang 134. Deutschland ist das einzige direkt angrenzende Nachbarland von Dänemark. Dänemark hat knapp 6 Millionen Einwohner, während Bayern knapp 13 Millionen Einwohner aufweist.

Das Dänische Konsulat in München - ist ein Ort bilateraler Repräsentation von Dänemark in Deutschland mit 15 Mitarbeitern. Das Konsulat dient der Pflege und Entwicklung dänischer Beziehungen und stellt umfangreiche Dienstleistungen für dänische Staatsbürger bereit. Das Dänische Konsulat in München wird von Lina Gandlose Hansen - General Konsulin von Dänemark in Bayern - seit August 2017 in Deutschland geleitet. Die Generalkonsulin war schon in verschiedenen Ländern im Einsatz, aber von Bayern war sie echt überrascht, wie schön es hier ist und sie genießt die bayerische Art aber auch die Küche ganz besonders.

Dänemark zählt zu einem der digitalisiertesten Länder Europas. Besonders im öffentlichen Sektor ist Dänemark ein digitaler Vorreiter. Im IT Bereich arbeiten Dänemark und Bayern seit zwei Jahren enger zusammen, da speziell München als Innovationszentrum, bzw. insgesamt acht Zentren in Bayern als Sammelpunkt für den IT Bereich bekannt sind (Digitalisierung, Datenschutz, Wandel durch digitale Bildung und Ausbildung usw.).

Wichtig in der Zukunft sind auch die erneuerbaren Energien. In Bayern ist die Autoindustrie ein zentraler Bereich, wobei aber Dänemark keine eigene Autos produziert. Grüne Technologien sind ihnen wichtig für die Zukunft. Wie sieht die Mobilität in Dänemark aus?
Kopenhagen als Hauptstadt ist eine Fahrradstadt (1.3 Millionen Einwohner). Übrigens, Frau Lina Gandlose Hansen ist in München häufig mit ihrem Dienstfahrrad unterwegs. Das Autofahren kommt in Kopenhagen so teuer, dass sich die Dänen gerne des Fahrrads bedienen.

Das Schienennetz in Dänemark ist zudem gut ausgebaut, so dass viele Pendler den Zug in Anspruch nehmen bzw. auch den öffentlichen Nahverkehr.
Fahrradfahren in Dänemark ist sehr angenehm, da es keine Berge gibt. Zudem sind die Fahrradwege sehr gut ausgebaut und werden ständig erweitert.

Besonders wichtig ist das anstehende Deutsch-Dänische Freundschaftsjahr 2020. Mit dem kulturellen Freundschaftsjahr 2020 sollen die engen historischen Verbindungen und die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Dänemark vertieft und weiterentwickelt werden – mit über 100 Veranstaltungen und 12 Leuchtturmprojekten.

Darüber werden sicherlich im Laufe des kommenden Jahres mehr Informationen fließen.

Die AI Mitglieder konnten übrigens sehr viele Fragen stellen und die Generalkonsulin beantwortete sie alle ausführlich.

Nach der Diskussionsrunde bedankte sich der Präsident Matthias Fink recht herzlich für den gelungenen Abend und überreichte ein Geschenk von AI. Dann ging es zum Büffetempfang, mit dänischen Köstlichkeiten und die Mitglieder hatten Gelegenheit bei Häppchen und Getränken anregende Gespräche zu führen.

Ein interessanter Abend zum Jahresausklang 2019.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.