Gutachten, Infoabende, Fällungen: Wie es jetzt am Herrenbach weiter geht

Rund 30 Bürger stellten sich der Abholzung von 34 Bäumen am Herrenbach im Mai entgegen. (Foto: Kristin Deibl)
Der aktuelle Stand am Herrenbach:

- Untersuchung der Stabilität des Dammbaus gestartet.
- Gutachten beinhaltet Gestaltungskonzept zur langfristigen Weiterentwicklung der Grünanlage.
- Erste Schürf- und Rammsondierungen für die Begutachtung am Mittwoch, 18. Juli, ab 9 Uhr.
- Bürgerinformation am Freitag, 27. Juli, 18 Uhr; nächste Termine: 22. Oktober, 19 Uhr und Ende November.

Die Stadtverwaltung hat ein externes Gutachten beauftragt, "um die Grünanlage am Herrenbach im Sinne des Hochwasserschutzes möglichst sensibel weiterzuentwickeln". So formuliert es die Stadt Augsburg in einem Pressebericht am Freitag, in dem sie auch erörtert, wie es am Herrenbach nun weiter geht.

Das Ergebnis der Studie wird voraussichtlich Ende Oktober vorliegen. Untersucht wird unter Gesichtspunkten von Wasserbau und Baumschutz in den nächsten Wochen die Stabilität des Dammes. Zusätzlich werden die kritischen Bäume identifiziert, deren Umsturz die Stabilität des Dammes gefährden könnten. „Aufgabenstellung des Gutachtens ist es, uns zuverlässige Daten und ein Gestaltungskonzept für die langfristige Entwicklung der Grünanlage am Herrenbach zu liefern“, sagt Umweltreferent Reiner Erben. „Ziel ist es, diejenigen Bäume zu benennen, die den Damm im Fall eines Umsturzes beschädigen könnten und damit zur Sicherung des Hochwasserschutzes zwingend gefällt werden müssen.“

Die nächsten Fällungen stehen frühestens Ende November 2018 an. Zuletzt wurde Ende Mai gefällt. „Obwohl aufgrund der Gefährdung des Hochwasserschutzes in der Vogelbrutzeit gefällt werden musste, gab es durch die von der Höheren Naturschutzbehörde festgelegten Auflagen zum Artenschutz keinen Verstoß“, betont Reiner Erben. Brutvögel seien nur an vier Säulenpappeln entdeckt worden. Entsprechend habe man sie stark eingekürzt, sie jedoch stehen gelassen. Ein Baumstück mit einem Wespennest habe man an ein anderes Gehölz angelehnt.

Im Rahmen der Begutachtung werden am kommenden Mittwoch, 18. Juli, ab 9 Uhr bereits Schürf- und Ramm-Sondierungen vor Ort stattfinden. Die Arbeiten werden mit einem kleinen Bagger durchgeführt. Der Fußweg am Herrenbach wird daher für einen halben Tag gesperrt.

Erste Ergebnisse des Gutachtens werden im Lauf des Oktobers erwartet. Zur Aufgabenstellung sowie auch den Ergebnissen des Gutachtens und der Weiterentwicklung der Grünanlage am Herrenbach informiert die Stadtverwaltung bis zum Jahresende in mehreren Bürgerinformations-Veranstaltungen jeweils im Pfarrheim Don Bosco.

Die erste findet noch vor den Sommerferien am Freitag, 27. Juli, um 18 Uhr statt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.