Augsburg eröffnet Rennen um die WM-Tickets 2018

Augsburg: Am Eiskanal | Augsburg eröffnet Rennen um die WM-Tickets 2018

Mit den ersten zwei von vier Rennen der nationalen WM-Qualifikation beginnt für die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) am kommenden Wochenende der Ernst der Saison.
Innerhalb von neun Tagen entscheidet sich an zwei Wettkampforten die Zusammensetzung der Nationalteams 2018. Nicht mehr an den Start gehen Olympiasieger Alexander Grimm (Kanu Schwaben Augsburg) und Paul Böckelmann (LKC Leipzig), die ihre Karriere beendet haben.„Nachdem wir die Qualifikationsreihenfolge im Canadier-Zweier schon beim Weltranglistenrennen vor drei Wochen in Markkleeberg ermittelt haben, gilt die Konzentration an den nun folgenden beiden Qualifikationswochenenden ausschließlich den vier künftig olympischen Disziplinen. „Wir suchen dreimal zwölf Sportler, die Deutschland in diesem Jahr bei den Saisonhöhepunkten der Leistungsklasse, bei den Junioren und in der U23 vertreten werden“, sagt DKV-Cheftrainer Michael Trummer, „rund 160 Sportlerinnen und Sportler werden sich dem Wettbewerb um die WM-Tickets
stellen.“ Ein besonderes Augenmerk wird auch auf die junge Disziplin der Damen-Einercanadier gelegt.
Die Frauen werden 2020 erstmals mit dem Stechpaddel auf olympischen Parcours gehen.
Wie in den vergangenen Jahren kommt auch diesmal in der Qualifikationsserie ein Platzziffernmodell zur Anwendung. „Wir verfolgen auch in diesem Jahr unser seit 2010 bewährtes System aus vier Rennen mit einem möglichen Streichwert. Jedes Rennen besteht aus Halbfinal- und Finallauf und der Sieger jedes Rennens erhält durch die Platzziffer ‚Null‘ einen kleinen Bonus“, erklärt der Cheftrainer den Ablauf. Nach dem Auftakt auf der Augsburger Olympiastrecke von 1972 liefert eine Woche später der Kanupark Markkleeberg als einer der modernsten Kanuslalomanlagen der Welt komplett andere Wettkampfbedingungen für die Aktiven. Deshalb gilt es für viele in diesen Tagen fit zu bleiben und vor allem ein gutes Gefühl für die sehr unterschiedlichen Strecken zu entwickeln.Nach der nationalen WM-Qualifikation ist die Europameisterschaft in Prag (1.-3. Juni) der erste Höhepunkt der Saison. Es schließt sich die Weltcupserie mit fünf Rennen in Liptovsky Mikulas (Slowakei), Krakau (Polen), Augsburg, Ivrea (Italien), Tacen (Slowenien) sowie La Seu D'Urgell (Spanien) an. Danach wird sich die deutsche Nationalmannschaft vor allem der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften vom 26. Bis 30. September in Rio de Janeiro (Brasilien) widmen. Die Junioren und U23 Nationalmannschaften fahren ihre Weltmeisterschaften im italienischen Ivrea (17. – 22. Juli) und die Europameisterschaften im slowakischen Bratislava vom 23. bis 26. August aus.
Quelle DKV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.