die 15 jährige Emily Apel gewinnt zweimal und Franziska Hanke holte einmal Gold und einmal Bronze

gewann zweimal Gold - Emily Apel - Kanu Schwaben
  Augsburg: Am Eiskanal | Während die Nationalmannschaft um Weltcup Punkte kämpfte und unser Sideris Tasiadis beim 1. Weltcup der Slalomsison 2018 siegte, kämpften in Augsburg die Jugend/Juniorenfahrer gegen internationale Konkurrenz und schlug sich sehr gut. Zwei Siege hintereinander fuhr die 15-jährige Schülerin Emily Apel souverän den Sieg ein. Die Kanu Schwaben waren gut vertreten im großen Starterfeld.

Die Beteiligung der europäischen aber auch außereuropäischen Nachwuchskanuten war enorm, um nur einige zu benennen – Australien, USA, Kanada, Neuseeland, Kasachstan und insgesamt waren 20 Nationen am Start. Die Gelegenheit bot sich ja an, an hoch qualitativ besetzten Wettkämpfen in Augsburg teilzunehmen, denn im Juli steht ja schon die Junioren – Weltmeisterschaft / U 23 WM im italienischen Ivrea an. Da ist eine Formüberprüfung auf der Olympiastrecke in Augsburg ideal. Als Beobachter konnte man auch viele Einsätze der Wasserwacht sehen, denn nicht allen viel die ausgesteckte Slalomstrecke leicht.

Zuerst ging es in die Qualifikationsläufe und jeweils am Samstag und Sonntagnachmittag fanden die Finalläufe statt.

Kanu Schwaben Finale:
Canadier Einer Herren U 16
Hier siegte Philipp Süß am Samstag, leider war er am Sonntag nicht am Start.
Canadier Eier Herren U 18
Der Junioren WM Teilnehmer Julian Lindolf fuhr sich hinter dem Tschechen Vojta Heger auf den zweiten Platz, auch Julian war am Sonntag leider nicht am Start.

Kajak Einer Damen U 16
Wie nicht anders zu erwarten legte Emily Apel einen rasanten Lauf hin und gewann mit 8,67 Sekunden Vorsprung – eine absolut tolle Leistung. Ihre Vereinskameradin Viviika Diedam schrammte wegen einer Torstabberührung an einem Medaillenplatz vorbei und kam durch die zwei Strafsekunden auf dem Konto auf den vierten Platz, da waren alle gespannt, wie würde es den U 16 Mädchen am Sonntag gehen?

Es siegte erneut Emily Apel mit deutlichen Vorsprung, diesmal wurde Vivika Diedam siebte und Marlene Konrad fuhr sich auf den achten Platz, Hannah Süß auf den zehnten Platz. Da kann man nur staunen bei dieser Konkurrenz solch gute Finalläufe.


Canadier Zweier U 18
Hier fuhren sich die Schwabenmädels Süß-Bauer auf den vierten Platz am Samstag und am Sonntag wurde es der fünfte Platz für die beiden.

Canadier Einer U 16
Fleißig wie immer in mehreren Disziplinen unterwegs, hier holte sich Stefanie Bauer den fünften Platz am Samstag, am Sonntag war Stefanie erneut im Finale und fuhr sich auf den vierten Platz.

AKV Ergebnisse im kurzen Überblick

Bei den U14 Canadiern war Iason Giakoustidis an beiden Tagen im Finale. Das bedeutete im Gesamtklassement Platz 3. Michael Rothuber zeigte bei den U16 am Sonntag mit Platz 9 eine Klasse Leistung bei 74 Startern und Vinzenz Hartl kam bei den U18 an beiden Tagen mit Platz 8 und 9 unter die Besten 10. Alle Ergebnisse unter AKV online

Franziska Hanke bestätigte ihren Platz in der Junioren-Nationalmannschaft mit einem 3. und 1. Platz. Das bedeutete auch in der Endabrechnung den Sieg.

Ein toll besetztes Nachwuchskanutenfeld an der Olympiastrecke mit tollen Leistungen, Ausrichter AKV.

 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.