Die Pressekonferenz im Hotel Dorint fand wieder großen Anklang

von links Hannes Aigner, Ricarda Funk, Elena Apel, Sideris Tasiadis bei der Pressekonferenz im Hotel Dorint
 
immer gut drauf - Sideris Tasiadis
Die Pressekonferenz im Hotel Dorint fand wieder großen Anklang – sehr gut besuchte PK im 34. Stock mit tollen Informationen aber auch toller Aussicht auf Augsburg

Bei den Schwabenkanuten dreht sich ja momentan das Veranstaltungskarussell und der Ausrichter Kanu Schwaben lud die interessierte Presse/Medien sowie Sponsoren zu einer Pressekonferenz in den 34. Stock des Hotel Dorint in Augsburg ein.

Die Qualifikation des DKV für die Kanuslalom Weltmeisterschaft 2019 und für das erweiterte Olympia-Tam 2020 (olympische Sommerspiele in Tokio/Japan) steht auf dem Augsburger Eiskanal (Olympiastrecke) am 4. und 5.Mai 2019 an.

Von den Sportlern standen Elena Apel / C1 sowie K1 Starterin, Sideris Tasiadis / C1 Starter (beide Kanu Schwaben) und Ricarda Funk / K1 Starterin (KSV Bad Kreuznach) sowie der amtierende Weltmeister im K1 Hannes Aigner (AKV) den Fragen des Presseleiters Hermann Schmidt sowie den Medien Rede und Antwort. Auch die beiden Bundestrainer Thomas Apel und Sören Kaufmann berichteten ausführlich über den Stand der Vorbereitungen und dem Rennmodus.

30 Vereine haben ihre qualifikationsberechtigten Topsportler aus der Leistungsklasse, den U 23 und dem Juniorenbereich gemeldet. Die vier größten Vereine mit den meisten gemeldeten Starts ihrer Sportler sind:

*Augsburger Kajakverein / 14 Starts
Böllberger Sportverein Halle / 17 Starts
Leipziger Kanuclub / 35 Starts
*Kanu Schwaben Augsburg / 23 Starts
*AKV und Kanu Schwaben haben beide zusammen 37 Starts

Alle anderen Vereine haben zwischen 1 und 5 Startern gemeldet. Man sieht, dass die meisten Sportler somit aus Leipzig und Augsburg* an den Start gehen. Den drittgrößten Starterblock stellt der BSV Halle.

Rennmodus: Um die Situation eines internationalen Wettkampfes bestmöglich zu simulieren, besteht ein Qualifikationsrennen aus einem „Halbfinallauf“ und dem Finale. Alle bei den Qualifikationsrennen startberechtigten Sportlerinnen und Sportlern beginnen an beiden Tagen im Halbfinale. Mit dem Ergebnis dieses Halbfinallaufes qualifizieren sie sich für das Finale in den jeweiligen Bootsklassen jeweils 2/3 der im Halbfinale gestarteten Boote, jedoch maximal acht in der Leistungsklasse und 10 bei den Junioren. Ein ausführlicher Punkt, der es aber in sich hat und auch auf der Ausrichter Veranstaltungsseite ausführlich erläutert wird.

Federführender Veranstaltungsleiter Dr. Thomas Ohmayer.

Die Starter der Augsburger Vereine (nach Startreihenfolge) für die interessierte Presse vorbereitet:

Rothuber Michael / K 1 Junioren / AKV
Schlund Luis / K 1 Junioren / Kanu Schwaben KSA
Süss Philipp / K 1 Junioren / KSA
Kempfle Alexander / K 1 Junioren / KSA
Diedam Vivika / K 1 Juniorinnen / KSA
Steuler Benjamin / K 1 Junioren / AKV
Süss Hannah / K 1 Juniorinnen / KSA
Bauer Stefanie / K 1 Juniorinnen / KSA
Konrad Marlene / K 1 Juniorinnen / KSA
Hartl Vinzenz / K 1 Junioren / AKV
Apel Emily / K 1 Juniorinnen / KSA
Malchers Paula / K 1 / Damen / KSA / U23
Hanke Franziska / K 1 Damen / AKV / U23
Schaller Carolin / K 1 Damen / AKV / U23
Bernert Anne / K 1 Damen / KSA / U23
Holl Lena / K 1 Damen / AKV / U23
Apel Elena / K 1 Damen /KSA / U23
Jones Selina / K 1 Damen / KSA / U23
Süß Hannah / C 1 / Juniorinnen / KSA
Bauer Stefanie / C 1 / Juniorinnen / KSA
Bernert Anne / C 1 Damen / KSA / U23
Apel Elena / C 1 Damen / KSA / U23
Lettenbauer Niklas / K 1 Herren / AKV / U23
Hegge Noah / K 1 Herren / KSA / U23
Klos Michal / K 1 Herren / AKV / U23
Franzl Florian / K 1 Herren / KSA
Bolg Leo / K 1 Herren / KSA / U23
Hegge Samuel / K 1 Herren / KSA
Strauß Thomas / K 1 Herren / AKV / U23
Aigner Hannes / K 1 Herren / AKV
Giakoustidis Iason / C 1 Junioren / AKV
Grussler Jonas / C 1 Junioren / AKV
Deetjen Jonathan / C 1 Junioren / AKV
Süss Philipp / C 1 Junioren / KSA
Lindolf Julian / C 1 Junioren / KSA
Aigner Hannes / C 1 Herren / AKV
Breuer Florian / C 1 Herren / AKV / U23
Soeter Dennis / C 1 Herren / KSA
Tasiadis Sideris / C 1 Herren / KSA

Der erste Teil der Ausscheidungswettkämpfe der deutschen Kanuten fand bereits in Markkleeberg am vergangenen Wochenende statt. Nun geht es an diesem anstehenden Wochenende darum, die guten Platzierungen auch in Augsburg festzuzurren. Dies wird noch ein wahrer Nervenkitzel für die Teilnehmer, Trainer, Betreuer aber auch die Zuschauer. Live dabei zu sein, das wird eine großartige Kulisse bieten und die Sportler den Olympiakanal bei der Jagd nach der besten fehlerlosen Zeit zu beobachten, das ist einfach spannend vom Anfang bis zum Ende.

Der Ausrichter Kanu Schwaben freut sich auf rege Zuschauerbeteiligung, aus nah und fern, der Eintritt ist frei.
Am Samstag 4.5.2019 sowie am Sonntag, 5.5.2019 beginnen die Rennen jeweils um 9.00 Uhr mit dem Halbfinale, um 14.30 Uhr können sich die qualifizierten Boote dann ins Finale begeben. Also lohnt sich auch der Nachmittagsbesuch noch, hier geht es um die Qualifikationen zur deutschen Nationalmannschaft 2019.

Am Sonntag wird die Siegerehrung dann gegen 17.30 Uhr am Olympiagelände stattfinden. Den Zeitplan sowie alle aktualisierten Informationen, Startlisten, Ergebnisse kann man unter folgendem Link aufrufen:
https://www.kanu-schwaben-augsburg.de/dkv-qualifik...

Den Besuchern ist der KUHSEE Parkplatz am Hochablass zu empfehlen oder die Anfahrt mit der Linie 6 bis zur Haltestelle EISKANAL – da die verfügbaren Parkplätze in der Eiskanalstraße ausschließlich für die deutschen Vereine reserviert sind.

Das Organisationsbüro befindet sich direkt unter der Hochablass Gaststätte SCHALLER und ist von Freitag, 03.05. bis einschließlich Sonntag, 05.05.2019 besetzt sowie unter Tel. 0821-56 75 95 65 zu erreichen, bei schriftlichen Rückfragen unter Email: orga@kanu-schwaben-augsburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.