ECA Cup im Wildwasser-Sprint: Rennen für ECA-Europa-Cup bestätigen gute Form der deutschen Kanuten

in diese schwere Passage kurz vor der Restaurantwalze geriet Normen Weber im C 1 rückwärts
 
Normen Weber und Rene Brücker im C 2
Augsburg: Am Eiskanal | Wildwasser-Sprint: Rennen für ECA-Europa-Cup bestätigen gute Form der deutschen Kanuten

Mit Rennen für Punkte um den Europa-Cup der European Canoe Association (ECA) ging das Wildwasser-Sprint-Wochenende auf dem Eiskanal zu Ende. Wie schon beim ICF-Ranglistenrennen am Samstag stellten die DKV-Wildwasser-Sprintern auch am heutigen Sonntag ihre gute Form unter Beweis.

„Alle unsere Kanuten, die für die Europameisterschaft in drei Wochen in Slowenien qualifiziert sind, waren hier erfolgreich“, stellt Bundestrainer Gregor Simon zufrieden fest. Und noch eine Beobachtung stimmt ihn positiv: Bei den DKV-Nachwuchsfahrern ist deutliches Potential zu erkennen.

Im Canadier Einer Herren (MC1) verwies Weltmeister Blas Cof (Slowenien) den gestrigen Sieger in dieser Disziplin, Normen Weber (Kanu Schwaben Augsburg) mit gut einer Sekunde Vorsprung auf Platz zwei. Dritter wurde, wie schon gestern, der Kroate Luca Obadic. „Gegen den Weltmeister verlier ich gerne“, stellte ein gut gelaunter Normen Weber anschließend fest, er war im Finale am Sonntag seine beste Zeit dieses Wochenendes gefahren.

Im Kajak Einer Damen (WK1) trumpfte die 44-jährige Sabine Füsser (Kanu Schwaben Augsburg), die mit Abstand älteste und erfolgreichste Starterin dieses Wettbewerbs, deutlich auf. Sie verwies die gestrige Siegerin, Melanie Mathys (Schweiz) auf Platz 2. Die 16-jährige Christina Massini (KC Fulda), die im ICF Ranglistenrennen noch Platz belegt hatte, kam jetzt nach Meghan Jädicke (KSG Köln) auf den vierten Platz.

Den Kajak Einer Herren (MK1) dominierte wie schon am Samstag Weltmeister Nejc Snidarcic (Slowenien), der heute fast zwei Sekunden vor Yannic Lemmen (KCD Düsseldorf) und drei Sekunden vor Björn Beerschwenger (RKC Köln) durchs Ziel ging.
 
Mit ihren sehr guten Resultaten haben sich heute Normen Weber (MC1), Sabine Füsser (WK1) und Yannic Lemmen (MK1) auch direkt für die Teilnahme an der WM im September in Spanien qualifiziert, Finn Hartstein (MK1) und Christina Massini (WK1) gelang das schon gestern.

Im Canadier Einer Damen (WC1) belegten wie schon am Samstag Alice Panato (Italien) und Sabrine Barm (Kanu Schwaben Augsburg) die Plätze eins und zwei. Den dritten Platz sicherte sich Valentina Razzauti (Italien).

Im Canadier Zweier Herren (MC2) brachte das heutige Finale lediglich eine Rochade unter den ersten drei Plätzen. Die gestrigen Zweitplatzierten Ole Schwarz / Janosch Sülzer (RG NRW) waren heute die schnellsten auf der etwa 350 Meter langen Strecke, Luka Obadic/Ivan Tolic (Kroatien) verbesserten sich von Platz drei auf Platz zwei, während die gestrigen Sieger Rene Brücker/ Normen Weber (Kanu Schwaben Augsburg) heute nur Platz drei belegten.

Insgesamt traten am Wochenende 143 Kanuten aus 14 Ländern – darunter knapp 100 Starter aus 23 Vereinen des DKV – auf dem 350 Meter langen Abschnitt der Olympiastrecke von 1972 mit ihren Wildwasser-Sprintbooten an. Kühle Temperaturen konnten den sportlichen Einsatz nicht merklich bremsen. Wettkampfleiterin Manuela Gawehn – sie ist aktiv in verschiedenen Funktionen beim Deutschen Kanu Verband (DKV), der European Canoe Association (ECA) und der International Canoe Federation (ICF) – betonte, dass sich die internationale Wildwasser-Familie sich auf dem Augsburger Eiskanal sehr wohl fühle.

Am kommenden Wochenende, 4. und 5. Mai 2019, finden auf dem Eiskanal das Finale der vierteiligen Qualifikation für das DKV-Team für die internationalen Wettbewerbe 2019 im Wildwasserslalom statt. Nach zwei Renntagen im Markkleeberg bei Leipzig an diesem Wochenende werden am Samstag und Sonntag in zwei Finalläufen die letzten Qualifikations-Punkte vergeben. Sie entscheiden darüber, wer in das Weltcup- und WM-Team des DKV kommt – und wer gute Chancen auf die Teilnahme an den olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio hat.

Weitere Infos zum Finale dieser Wettbewerben sowie einen Link zu den Ergebnissen vom 27. und 28. April finden Sie im Internet unter www.kanu-schwaben-augsburg.de
(Hermann Schmid für Kanu Schwaben Augsburg)

Die Platzierungen Augsburg für den Europa-Cup im WW-Sprint, 28. 04. 2019

Canadier Einer Herren (MC1)
1 COF Blaz SLO Slovenia 55.43
2 WEBER Normen GER KSA Augsburg 56.49
3 OBADIC Luca CRO Croatia 58.81

Kajak Einer Damen (WK1)
1 FÜSSER Sabine GER KSA Augsburg 60.10
2 MATHYS Melanie SUI Suisse 60.72
3 JÄDICKE Meghan GER KSG Köln 61.14

Kajak Einer Herren (MK1)
1 ZNIDARCIC Nejc SLO Slovenia 50.60
2 LEMMEN Yannic GER KCD Düsseldorf 52.49
3 BEERSCHWENGER Bjoern GER RKC Köln 53.50

Canadier Einer Damen (WC1)
1 PANATO Alice ITA Italy 67.54
2 BARM Sabrina GER KSA Augsburg 68.15
3 RAZZAUTI Valentina ITA Italy 68.90

Canadier Zweier Herren (MC2)
1 SCHWARZ Ole/SUELZER Janosch GER RG NRW 58.11
2 OBADIC Luka/TOLIC Ivan CRO Croatia 60.64
3 BRUECKER Rene/WEBER Normen GER KSA Augsburg 61.06
Quelle Hermann Schmidt /KSA
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.