Ein enttäuschender Abend für Adrian Maliqi Raatz

Neben dem Lokalmatador Wanik Awdijan und Jessica Schadko aus Donauwörth konnte auch Adrian Maliqi Raatz einen weiteren Sieg in Nürnberg einfahren. Vor einem ausverkauften Publikum konnten die Athleten ihr Können präsentieren.

Am Samstagabend flogen in Nürnberg im Alex Sportcentrum wieder die Fäuste bei der Mega Fight Night. Um 19 Uhr leitete der Ringsprecher U. Paul die Veranstaltung ein. An dem Abend wurden insgesamt sechs Kämpfe ausgetragen, einer davon war der Friedberger Fatih Dübüs, der den Kampf gleich in der ersten Runde beendete. Den dritten Kampf bestritt der Augsburger Adrian Maliqi Raatz gegen den Ungaren Janos Vass. Der Kampf war auf 6 Runden angesetzt. Adrian beherrschte schnell die Mitte des Rings, obwohl beide von Anfang an versuchten, den Kampf an sich zu reißen. Runde für Runde dominierte Adrian den Kampf mit gezielten Treffern, aber der ungarische Boxer war keines Weges davon beeindruckt und provozierte mit Gesten, dass die Schläge keine Wirkungen hätten. Ende der 3. Runde verletzte sich Janos Vass im Schlagabtausch an seiner rechten Hand an der Deckung von Adrian. Der ungarische Boxer musste dann in der Pause verletzungsbedingt aufgeben. Nicht nur der Ungar war enttäuscht, auch dem Boxer aus Augsburg konnte man die Enttäuschung im Gesicht ansehen. Nach dem Kampf äußerte sich Adrian mit den Worten: „Leider möchte keiner so gewinnen. Es war ein klasse Kampf und ich hätte gerne weiter mit Janos Vass gefightet, aber ich wünsche ihm eine gute Besserung.“ Nach dem Kampf ging es für die Donauwörtherin Jessica Schadko zur Sache, sie gewann nach einem großartigen Kampf gegen die Ungarin nach Punkten. Den Hauptkampf an diesem Abend bestritt Wanik Awdijan gegen Mateo Damian Veron. Nach harten zehn Runden Kampf konnte der Lokalmatador Wanik den Kampf für sich entscheiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.