Gesundheitstag des Polizeipräsidiums Schwaben Nord mit Kanuslalom am Eiskanal

  Augsburg: Am Eiskanal | Ein besonders schöner Polizeitag am Eiskanal!

Die Bayerische Polizei bietet für herausragende Athleten die Möglichkeit, Sport und Beruf miteinander zu vereinbaren. Die zeitlich gestreckte Polizeiausbildung bietet genügend Spielraum für eine erstklassige Sportkarriere.

Bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Dachau werden von der Polizei u.a. auch Sommersportler gefördert und gleichzeitig zum Polizeivollzugsbeamten/-in in der 2. Qualifikationsebene ausgebildet. Das duale System ist bereits seit 2012 erfolgreich. Derzeit sind drei Augsburger in der Sportfördergruppe Sideris Tasiadis, Leo Bolg und Florian Breuer.

Ein paar Jahre war der 26-jährige Tobias Kargl aufgrund seiner Topleistungen im Kanuslalom selbst Mitglied der Polizei Sportfördergruppe und seit einem Jahr ist der Übungsleiter der Kanu Schwaben bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte im Einsatz. Nebenbei gibt er sein Können und Wissen im Kanuslalom an den Augsburger Kanu Nachwuchs weiter. Aber damit nicht genug, sondern er bot auch diesen Herbst im Zuge der Gesundheitstage des Polizeipräsidiums Schwaben Nord einen Schnupperkurs im Kanusport für interessierte Polizistinnen und Polizisten an.

Zwei Gruppen mit max. 10 Teilnehmern bekamen die Möglichkeit teilzunehmen und bei herrlichem Wetter wurde dieses Outdoor Angebot rege angenommen. Tobias Kargl hatte auch allerhand zu tun. Zwar waren die Kanäle abgelassen, aber der Wasserstand reichte gut aus, um eine interessante Schnupperstunde (eigentlich genau 90 Minuten pro Gruppe) abzuhalten.

Zuerst bekamen die Teilnehmer ihre Ausrüstung, Bedingung natürlich Schwimmweste und Helm und ein geeignetes Boot sowie Paddel. Dann demonstrierte Kargl an Land die richtige Paddelführung, machte ein sogenanntes Debriefing und dann ging es weiter in den oberen Eiskanal.

Schon das Einsteigen stellt normalerweise eine Herausforderung dar. Die Polizistinnen und Polizisten sind zwar alle gut durchtrainiert, aber im Boot die richtige Linie zu finden, war dann – einerseits gar nicht so einfach – andererseits aber auch sehr lustig für die anderen anzusehen, wenn sich einer zu weit hinauslegte und dann aussteigen musste. Aber Kargl war stets schnell zur Seite und half dem Betroffenen, das Boot rasch auszuleeren und wieder einzusteigen. Sie bekamen von ihm ja diverse Aufgaben zu lösen, z.B. nacheinander diverse Tore zu befahren und am Ende Kanalaufwärts zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Beide Gruppen (eine vormittags und eine nachmittags) hatten sichtlich viel Spaß am Bootfahren und genossen die gute Leitung durch ihren Kollegen Kargl.

Es gab natürlich noch weitere Sportangebote und Workshops im Rahmen des Gesundheitstages, aber so einen Kanu Schnupperkurs zu besuchen, war schon etwas Besonderes. Der Gesundheitstag stand diesmal unter dem Motto „Gesundheit ist ein Prozess“.

Kargl selbst machte es auch große Freude und er versprach, seinen Kollegen und Kolleginnen auch sportlich mit seiner Erfahrung im Kanusport weiterhin zur Seite zu stehen.

Ein Dank an die Kanu Schwaben, welche dies zudem mit Equipment und Booten möglich machten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.