Kanuslalom Europameisterschaft in Pau / Frankreich im C 1 Herren und K 1 Frauen (Qualifikationsläufe)

Der Canadierspezialist Sideris Tasiadis fuhr sich heute ins Halbfinale bei der EM in Pau (Foto: Rebekka Anton)
Heute begannen die Qualifikationsläufe in Pau / Frankreich auf dem schwierigen Wildwasserkanal. Der Schwabenkanute Sideris Tasiadis fuhr sich im Quali Lauf 2 in das Halbfinale.

Die Routiniers Ricarda Funk (Bad Kreuznach) und Jasmin Schornberg (Hamm) im Kajakeiner haben sich sicher beim ersten Qualifikationsrennen für das EM-Halbfinale am Samstag qualifiziert. C1-Spezialist Sideris Tasiadis (Augsburg) machte es spannender. Der Weltranglistenerste holte sich sein Halbfinalplatz in der Hoffnungsrunde. Enttäuschung hingegen bei Franz Anton (Leipzig). Für ihn sind die Qualifikationsrennen schon Endstation.

Für die jungen Kajakfahrerinnen Anna Faber (Dormagen) und Elena Apel (Augsburg) hieß es Erfahrung sammeln. Die Konkurrenz war für sie einfach zu stark.

Und auch Canadierfahrer Florian Breuer (Augsburg) konnte sich für das Halbfinale nicht qualifizieren. Er hat jedoch aufgrund gesundheitlicher Probleme rund ein Jahr pausieren müssen.

Die deutschen Slalomkanuten fahren die EM aus dem vollen Training heraus, da in diesem Jahr die Qualifikation für Olympia 2020 höchste Priorität hat. Eine spezielle Vorbereitung auf die Wettkämpfe gab es deshalb nicht, denn die EM zählt nicht als interne Olympia-Qualifikation.
PM DKV / Uta Büttner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.