Keine Schleusungen mehr für SUP Stand Up Paddler mehr erlaubt

Archivbild v.B.Bolg über SUP (Foto: Archivbild v.B.Bolg über SUP)
Ab sofort: Keine Schleusungen für SUP mehr erlaubt

Im Bundesanzeiger vom 09.08.2018 wurde eine Allgemeinverfügung zur Regelung der Benutzung von Schleusen an Binnenschifffahrtsstraßen veröffentlicht.

Aus dieser ergibt sich, dass aus Sicherheitsgründen „… die Benutzung der Schleusen an Binnenschifffahrtsstraßen mit schwimmenden Gegenständen, auf denen kein sitzender Aufenthalt von Personen möglich ist, keine Festmacheeinrichtungen vorhanden und keine Absturzsicherungen gegen das Überbordgehen von Personen vorhanden sind…“ verboten ist
.
Dies gelte insbesondere für Surfbretter, die für Stand-Up-Paddling genutzt werden. Der Deutsche Kanu-Verband bittet alle SUPer, dieses Schleusungsverbot bei anstehenden Fahrten zu berücksichtigen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass zum Umtragen der Schleusen das Betreten des Schleusengeländes ermöglicht wird.

Weitere Informationen mit der gesamten Allgemeinverfügung unter www.bundesanzeiger.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.