Super Eröffnungsfeier des Kanuslalom Weltcups am Augsburger Eiskanal

 
von links Sue Natoli, Hans-Peter Pleitner, Dr. Kurt Gribl
Augsburg: Am Eiskanal | Super Eröffnungsfeier des Kanuslalom Weltcups am Augsburger Eiskanal

Eröffnungsfeier des Kanuslalom Weltcups in Augsburg war ein voller Erfolg – der Oberbürgermeister der Stadt Augsburg hielt eine bewegende Rede

Um 19.00 Uhr führte die Lechhauser Blasmusik vor den Sportlerinnen und Sportlern aus 38 Nationen an. Dann folgten die Kinder mit den Nationenschildern (38) und die Sportler in ihrem Nationaldress. Den Schluss bildete das deutsche Team.
Der Einzug sah sehr eindrucksvoll aus und die Sportler platzierten sich dann rechts (Kanalabwärts) und waren damit für die Zuschauer auf der linken Kanalseite gut zu sehen.
Dr. Kurt Gribl war vor Ort und konnte in seiner Ansprache seiner Freude Ausdruck verleihen, dass die Stadt Augsburg dank ihrer erfolgreichen Bewerbung als Ausrichter der Kanuweltmeisterschaft für das Jahr 2022 dem Kanusport auch die kommenden Jahrzehnte eine verlässliche sportliche Heimat in einer hochmodernen Wettkampfarena bereitstellen kann.

Einen ICF-Weltcup für Männer und Frauen im Kanusport zu organisieren erfordert einen enorm hohen Einsatz von nahezu allen Vereinsmitgliedern. Er bedankte sich daher ganz herzlich beim Organisationsteam von Kanu Schwaben Augsburg, dass Sie mit der Ausrichtung dieses Weltcups dem Kajaksport hier in Augsburg abermals ein Zuhause geben.

Alle teilnehmenden Kanutinnen und Kanuten dieses ICF-Weltcups hieß Dr. Gribl hier in Augsburg herzlich willkommen. Er wünschte Ihnen faire, sichere und erfolgreiche Wettkämpfe auf dem Olympiakanal. Der Oberbürgermeister Dr. Gribl übergab dann weiter an Hans-Peter Pleitner, dem Organisationsleiter des Weltcups und Präsident des TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V., der sich in einer launigen Ansprache für die Sportlerinnen und Sportler erfolgreiche, unfallfreie Wettkämpfe in den kommenden drei Tagen wünschte.

Dann gab es ein besonderes Schmankerl, der Sportakrobatikverein Augsburg Hochzoll 1957 e.V. hatte eine wahnsinnig tolle Performance mit seinen Nachwuchsturnerinnen vorbereitet. Auch Paddel kamen dabei zum Einsatz. Die Sportler klatschten begeistert bei diesen tollen Einlagen. Solch einen Einsatz der jungen Akrobatinnen, man muss es gesehen haben, einfach toll!

Dann wurde das Mikrofon an die ICF Delegierte Sue Natoli überreicht.
Seit dem Einstieg in das ICF Canoe Slalom Technical Committee im Jahr 2008, ist Sue Natoli stark engagiert bei Großveranstaltungen, einschließlich Weltmeisterschaften der Senioren, Junioren und U23-WM, ICF Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen. Bei der Weltmeisterschaft im Jahr 2003 war Sue Natoli zum ersten Mal in Augsburg und insgesamt als ICF Delegierte sechsmal vor Ort.

In ihrer Ansprache hob sie den Dank des ICF hervor, dass sich ihre Partner – in diesem Fall Kanu Schwaben – so stark einbringen. Augsburg heißt stets die Kanufamilie willkommen. Sie lieben es, nach Augsburg zu kommen. Solche Großveranstaltungen (insgesamt 23 Weltcups, 1972 olympische Sommerspiele, 3 Weltmeisterschaften sowie andere Disziplinen) fanden in Augsburg statt und die Stadt kann darauf stolz sein.
Bedeutend ist das Projekt der anstehenden Weltmeisterschaft im Kanuslalom, welche für 2022 nach Augsburg vergeben wurde. Unterstützt wurde das Projekt (die WM nach Augsburg zu holen) von der Stadt Augsburg, dem Land Bayern und dem DKV. Die Tatkraft als Ausrichter für diesen Kanuslalom Weltcups ist außerordentlich hervorragend und deshalb geht ihr Dank an Hans-Peter Pleitner, Thomas Schmidt und an das Team.
In Ihrer Eigenschaft den ICF zu repräsentieren erklärte sie anschließend den Kanuslalom Weltcup offiziell als eröffnet und die ICF Flagge wurde gehisst.

Eine tolle Eröffnungsfeier – Dank an die fleißigen Helfer im Hintergrund.
 
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.