Vereinsfeier „Pack mer’s 2018“ ein voller Erfolg – 12.01.2018 Start ins Neue Jahr 2018

Alexander Grimm Olympiasieger 2008 und WM Bronzemedaille bei der Sickline WM 2017
 
Bernd Kränzle
 
Kanu Schwaben erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler
Augsburg: Am Eiskanal | Vereinsfeier „Pack mer’s 2018“ ein voller Erfolg – 12.01.2018
Start ins Neue Jahr 2018

Zum wiederholten Mal lud die Kanu Schwaben Vorstandschaft ihre Mitglieder ins Restaurant Schaller am Hochablass zur beliebten Vereinsfeier ein. Aber diese Tradition selbst gab es schon jahrzehntelang- im Bootshaus der Kanu Schwaben - doch die Tradition bei Schaller wird nun auch schon einige Jahre fortgeschrieben. Das gesellschaftliche Highlight zum Jahresbeginn konnte die Mitglieder und geladenen Gäste wieder erfreuen mit dem diesjährigen Motto:

„Pack mer’s 2018“

Begonnen wurde mit der Begrüßung durch den Vorsitzenden Hans Koppold, der seit nunmehr knapp einem Jahr die Schwabenabteilung leitet, dann folgten verschiedene Ansprachen von Hans Peter Pleitner / Präsident des TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V./ Dirk Wurm / Sportreferent der Stadt Augsburg / Bernd Kränzle/ BLSV Vorsitzender Schwabens u.a. Besonders erwähnenswert ging es um die „Augsburg Bewerbung“ für die Kanuslalom Weltmeisterschaft zum 50-jährigen Jubiläum des Olympiakanals im Jahr 2022. Dirk Wurm konnte viele Details darüber an die Mitglieder der Kanu Schwaben berichten. Außerdem erfuhren wir später noch, dass der bayerische Innenminister Joachim Herrmann beim Neujahrsempfang der CSU im Augsburger Rathaus die „volle Unterstützung“ des Freistaates Bayern zusicherte. Das hört sich schon sehr gut an. Auch die Nachrichten brachten dies Thema denn Dr. Kurt Gribl – der Oberbürgermeister der Stadt Augsburg – hatte den deutschen Innenminister Thomas de Maizière in Berlin über die WM Bewerbung der Stadt Augsburg und den notwendigen Investitionen informiert. Sollte Augsburg den WM - Zuschlag im März in Japan bekommen, dann muss die Sportstätte den modernen, hohen Anforderungen der ICF Wettkampfvorgaben auch angepasst werden. Dirk Wurm schwärmte bei der Jahresabschlussfeier von der Augsburger WM - Bewerbung und ist diesbezüglich recht zuversichtlich.

Die langjährigen Mitglieder wurden geehrt, leider waren nicht alle zur Ehrung anwesend, so dass sie nicht auf dem Foto mit festgehalten werden konnten.

10 Jahre Mitgliedschaft:

Jochen Bohn, Wilfried Denninger, Markus Geirhos, Alexander Göttle, Dr. Jörg Haberstock, Friederike Hölschen-Schmidt, Jörg Kraupner, Dr. Fritz Lindemann, Johannes Lindemann, Thomas Schmidt, Michael Zellner

25 Jahre Mitgliedschaft
:

Dieter Kühn, Horst und Renate Lechelmayr

40 Jahre Mitgliedschaft:

Peter Micheler, Martin Schnierle

50 Jahre Mitgliedschaft:

Wolfgang Schmalz, Horst Woppowa

Unter den über 100 Gästen fanden sich wieder viele Ehrengäste ein.
Die Ehrenmitglieder der Kanu Schwaben Lisa Micheler-Jones, Alexander Grimm und Thomas Schmidt (alle drei Olympiasieger), das Ehrenmitglied Sideris Tasiadis (Olympia Silber in London /Teilnehmer in Rio de Janeiro), Melanie Pfeifer (Teilnehmerin in Rio de Janeiro) sowie die beiden Gründungsmitglieder Norre Graf und Ehrenmitglied Karl Heinz Englet, außerdem das Ehrenmitglied Herta Reitenauer, Dirk Wurm / Sportreferent der Stadt Augsburg, Hans-Peter Pleitner / Präsident TSV Schwaben Augsburg, Gerhard Benning / Vize-Präsident TSV Schwaben Augsburg, Bernd Kränzle / BLSV Präsident Bezirk Schwaben, Heinz Krötz / Vorsitzender Sportbeirat / Walter Daniela / Stadtwerke, Marcus Hupfauer / Marketing Stadtsparkasse / Petra Schöll / Marketing Stadtsparkasse / Sebastian Schipfel / Kommunikation & Marketing LEW Lechwerke AG, Dr. Claus Gebhardt / Ex – Chef Stadtwerke Augsburg, Florian Mock / Promotion Team Segmüller Mediaplanung / Thomas Apel / DKV Bundestrainer, Sören Kaufmann / DKV Bundestrainer, Jürgen Köhler / DKV Ex-Bundestrainer, Jan Faber / DKV Ressortleiter Kanuslalom, Horst Woppowa Vorsitzender Kanu Schwaben Augsburg Förderverein e.V, André Ehrenberg / BKV Trainer, Cornelia Wollenschläger / BKV Kampfrichterobfrau Slalom, Peter Deininger / Internet Journalist, Fred Schöllhorn / AZ Fotograf, Andrea Bogenreuther / AZ Sportredaktion nahmen am an der Feier teil, um nur einige zu benennen.

Besonders spannend ist stets die Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aber dieses Jahr wurden auch die zahlreichen KSA Trainer geehrt und erhielten tolle Sachpreise. Leider konnten nicht alle Trainer einzeln vorgestellt werden, denn die Zeit wurde etwas knapp nach der Ehrung der erfolgreichen Sportler und zudem gab es im Anschluss an die Ehrung die Präsentation der neuen Veranstaltungsplakate 2018.
Federführend waren hier der KSA Designer Oliver Bosch und RL Marketing Merlin Holzapfel. Die neuen Plakate sind sehr ansprechend.

Aber kurz noch der Rückblick auf die KSA Veranstaltungen 2017:

ICF Weltcup Wildwasser Sprint und Classic
ICF Weltcup Boater Cross
ICF Weltcup Kanuslalom
Außerdem WM – nationale Qualifikationsrennen und ARC Augsburger Rafting Challenge
Sowie Internationale Jugendbegegnung 2017 in Augsburg mit Cadi Club

Aber die KSA Ankündigungen für das Jahr 2018 haben es auch in sich:

28./29. April 2018 WM – nationale Qualifikationsrennen
26./27. Mai 2018 Deutsche Meisterschaft Freestyle und DM mit Qualifikation Boatercross
06.-08. Juli 2018 ICF Weltcup Kanuslalom sowie ICF Weltcup Boater Cross
21. Juli 2018 ARC Augsburger Rafting Challenge
15.-27. August 2018 Internationale Jugendbegegnung in La Seu d’Urgell (25 Jahre Begegnung mit Cadi Club)

Die Ehrung der Sportler, Innen nahm Dr. Thomas Ohmayer vor und überreichte die Präsente zusammen mit Hans Koppold. Die gesamte internationale Bilanz der Kanu Schwaben Mitglieder kann sich sehen lassen: bei Weltmeisterschaften 2018 waren es 2 x Gold, 4 x Bronze und 1 Gesamtweltcupsieger. Bei Europameisterschaften waren es 1 xx Gold, 5 x Silber, 4 x Bronze und zudem 5 World-Master-Siege

Kanuslalom Junioren:

Hegge Noah
Weltmeisterschaft K 1 Team 1. Platz, Europameisterschaft K 1 Team 3. Platz

Kanuslalom U 23:

Breuer Florian
Weltmeisterschaft C 1 Einzel 3. Platz, Europameisterschaft C 1 Team 2. Platz
Hegge Samuel
Weltmeisterschaft K 1 Team 1. Platz
Jones Selina
Europameisterschaft K 1 Team 2. Platz
Pohlen Eva
Europameisterschaft K 1 Team 2. Platz

Kanuslalom Leistungsklasse:
Ohmayer Birgit
Europameisterschat C 1 Team 2. Platz
Tasiadis Sideris
Gesamtweltcup C 1 1. Platz, Europameisterschaft C 1 Team 1. Platz

Kanuslalom Altersklasse (World Master Games)
Heckel Karl-Heinz K 1 Team 1. Platz
Micheler Peter K 1Einzel 1. Platz, K 1 Team 1. Platz
Micheler-Jones Elisabeth K 1 Einzel 1. Platz, K 1 Team 1. Platz

Wildwasser-Rennsport:
Füsser Sabine
Weltmeisterschaft K 1 Team 3. Platz
Weber Normen
Europameisterschaft Classic C 1 Team 2. Platz, C II Team 3. Platz
Europameisterschaft Sprint C 1 Team 3. Platz, C II Team 3. Platz

Wildwasser Kajak Extrem:

Grimm Alexander
Weltmeisterschaft Kajak Extreme (Sickline) 3. Platz

Rafting:
Weltmeisterschaft 6-er Raft (R 6) Kategorie Sprint 3. Platz mit den Raftern
Wöhrl Ludwig, Beier Siegfried, Bundt Sebastian, Hegge Noah, Hegge Jonas, Lechelmayr Christian, Bär Fabian

Die Erfolge sind alle laut ausgelegter Gäste - Übersichtsliste, sollte jemand übersehen worden sein, war dies keine Absicht.

Die Erfolge auf dem nationalen Parkett waren auch wieder sehr beeindruckend. Sechs Deutsche Titel, 6 x Silber und 2 x Bronze bei den Deutschen Meisterschaften, sowie viele weitere Erfolge bei Süddeutschen und Bayerischen Meisterschaften.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Vorstandschaft für die tolle Vereinsfeier, auf der auch die drei Extreme Kajakfahrer Thilo Schmitt, Fabian Dörfler und Philipp Baues die Möglichkeit bekamen, über ihre Expedition zu sprechen und auf die neuen Herausforderungen in 2018 einzugehen. Der Kanu Schwaben Augsburg Förderverein e.V. würdigte diese Leistung der drei mit einem Geldbetrag durch den Vorsitzenden Horst Woppowa. Wir gratulieren auch dem frischgebackenen Vater Philipp zu seinem Sohn.

Bildmaterial gab es reichlich sowie kurze Trailer, auf denen auch ältere Kanuten wie z.B. Betty Conraths und Theo Mayr interviewt wurden. Christa Woppowa und Silvia Koppold waren mit Manfred Pinther das Empfangsteam am Eingang und ihnen sowie den anderen Aufbau/Abbau Helfern an dieser Stelle herzlichen Dank.

Nach allen Ehrungen ging es zum Eiskanal – Buffet und keiner musste hungrig nach Hause gehen. Viele Erinnerungen über das vergangene Jahr wurden ausgetauscht und besonders spannend waren auch die Interviews mit den Sportlern mit Aussicht auf 2018. Aber dieser Bereich kommt gesondert im Laufe der nächsten Wochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.