Mit Helau, Alaaf und einem dreifach donnernden Amen

beendete der erneut unter die Narren gegangene P. Jan Wojcik (Biberbach-Affaltern) seine Predigt zum 6.Sonntags im Jahreskreis - auch heuer wie schon im vergangenen Jahr in gereimter Form. Dafür gab es spontanen Applaus der Gottesdienstbesucher - am Faschingssonntag. Gekleidet war er nicht nur mit den vorgesehenen liturgischen Gewändern sondern auch mit dem Faschingsorden der Faschingsfreunde Affaltern e.V., die wieder ihr traditionelles Versprechen einlösten, vor dem Umzug in Zusmarshausen zum Sonntagsgottesdienst in St. Sebastian, Affaltern  als Zwerge maskiert  zu erscheinen. Zum feierlichen  Auszug und zum Gruppenfoto setzte er noch eins drauf und erklärte den Gottesdienstbesuchern, warum er zwar seine bunte  Narrenkappe mitgebracht hatte, aber dieses Jahr nicht aufsetzte. Er habe sich nun mal heute für die Perücke entschieden und deutete auf seine grauen Locken, die natürlich aus  nichts anderem als seinem Echthaar bestanden. Man hörte nach dem Gottesdienst viele lobende Worte über den polnischen Geistlichen und seinen trockenen und tiefsinnigen Humor. 
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.