Schuld war halbes Hendl: 19-Jähriger rast mit 110 Sachen durch Bobingen

(Symbolbild) Mit 110 Stundenkilometern raste ein 19-Jähriger am Donnerstag in der Wertachstraße durch Bobingen. (Foto: Thomas Koschnick-123rf.com)

Viel zu schnell ist am Donnerstag ein junger Mann durch Bobingen gerast. Seine Erklärung verblüffte die Beamten.

Ein 19-jähriger Mann fuhr nach Angaben der Polizei gegen 11.50 Uhr in der Wertachstraße mit 110 statt erlaubten 50 Stundenkilometern. Noch mehr als diese erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung an sich, verblüffte die Polizeibeamten die Begründung des jungen Mannes für die rasante Fahrt. Der 19-Jährige erklärte, dass er sich ein halbes Hähnchen holen wollte.

Für diese Verkehrsordnungswidrigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften sieht der Bußgeldkatalog nach Abzug der Toleranz von vier Stundenkilometern ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkten und einen Monat Fahrverbot vor. Für den 19-Jährigen kam es aber noch dicker, denn wie sich herausstellte, hatte er überhaupt keine Fahrerlaubnis. Diese war ihm bereits im vergangenen Jahr wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.