Bobingen hebt das Abkochgebot auf

Die Bobinger müssen ihr Leitungswasser nicht mehr abkochen. Das gab die Stadt Bobingen am Freitag 11 Uhr bekannt. Symbolbild: Stefan Gruber

Die Stadt Bobingen hat das Abkochgebot für Wasserkunden im Stadtgebiet Bobingen, Bobingen Siedlung und Stadtteil Straßberg aufgehoben.

Wie die Stadtwerke mitteilten, sei seit Beendigung der Sicherheitschlorung am Sonntag, 2. Dezember, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Augsburg aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes ein erneutes Abkochgebot erlassen worden, da es  direkt nach der Beendigung der Chlorung zu einer kurzzeitigen Aufkeimung im Netz hätte kommen können.

"Durch die im gesamten Netz eingerichteten Dauerspülvorrichtungen und dem Umstand, dass unser Leitungsnetz in Bobingen richtig dimensioniert ist und somit ein sehr guter Durchfluss gewährleistet ist, ist es nicht zu der befürchteten Aufkeimung im Netz gekommen. So war bei allen Messungen der höchste Wert von allen Proben bei den koloniebildenden Einheiten (KBE) gerade einmal bei 3 Prozent des zulässigen Grenzwertes", heißt es auf der Internetseite der Stadt Bobingen. In Absprache mit dem Gesundheitsamt wurde daher das Abkochgebot mit sofortiger Wirkung zum Freitag, 14. Dezember, 10.40 Uhr, aufgehoben.

Für Rückfragen stehen die Stadtwerke auch weiterhin während der Öffnungszeiten des Rathauses unter Telefon 08234/8002-37 zur Verfügung. Außerhalb der Dienstzeiten sind die Stadtwerke bei Störungen rund um die Uhr unter der Störungsnummer 08234/8002-67 zu erreichen.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.