Bobinger Bauausschuss stoppt Naherholungsgebiet

Bobingen: Krumbacher Straße | Der Antrag der FBU Stadtratsfraktion zur Erstellung eines Konzeptes über ein Naherholungsgebiet in Bobingen wurde in der letzten Bauausschusssitzung mit 8:2 Stimmen abgelehnt. Wie bereits berichtet, sollte im Bereich zwischen Krumbacher und Wertachstraße ein Naherholungsgebiet mit vielfältigsten Nutzungsmöglichkeiten entstehen. Der Bauausschuss setzte dieser Idee, die Gestaltungsspielräume in alle Richtungen offen ließ, jedoch ein Ende, noch bevor sie überhaupt entfaltet werden konnte.

"Es ist sehr schade, dass gleich in der ersten Runde der Beratungen keine Mehrheit von den guten Ansätzen eines solchen Vorhabens überzeugt werden konnte", so Florian Vogl von der FBU.

 

Die Diskussion im Bauausschuss bestand in erster Linie darin, dass Bürgermeister Müller und die Verwaltung alle Nachteile und Befürchtungen, die mit diesem Projekt einhergehen,  ins Feld führten. Selbst ein einziges Schreiben an die Regierung von Schwaben zu richten bezeichnete Bürgermeister Müller bereits als "zu hohen Verwaltungsaufwand".

Die Vielzahl an positiven Elementen und Möglichkeiten erfuhren in der Beratung kaum Würdigung, was letztendlich zur Ablehnung des Antrages führte, noch bevor alle Chancen ausreichend ermittelt werden konnten. Wer neben Bürgermeister Müller (SPD) und Stadtrat Förster (CSU) noch gegen weitere Behandlungen des nachhaltigen Projektes "Naherholungsgebiet" gestimmt hat, erfahren Sie unter www.fbu-bobingen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.