Der Trevira-Schornstein in Bobingen wird abgerissen

Der Trevira Turm wird nicht mehr lange stehen. Laut Trevira Geschäftsführer Klaus Holz konnte keine sinnvolle wirtschaftliche Alternative gefunden werden. Archivbild: Stefan Gruber


Die Trevira GmbH wird in den nächsten Tagen den Auftrag zum Abriss des 84 Meter hohen Schornsteins in Bobingen erteilen, die Gespräche zur Auftragsvergabe stehen kurz vor dem Abschluss. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Bereits im August sollen die Abtragungsarbeiten beginnen. Eine Sprengung sei wegen der Nähe zu anderen Werksanlagen nicht möglich.

Im Herbst 2017 hatte die Trevira GmbH die Stadt Bobingen davon unterrichtet, dass im Frühjahr ein Antrag auf Abbruch eingereicht werde. Die zahlreichen Sondierungsgespräche der vergangenen Monate mit der Stadt Bobingen, mit politischen Interessenvertretern, dem Heimatverein, der Bürgerschaft sowie Wirtschaftspartnern von Trevira konnten keine sinnvolle Alternative hervorbringen. Auch der Bayerische Landesdenkmalrat hatte sich mit dem Thema des Trevira-Schornsteins befasst und mitgeteilt, dass es an ausreichenden Kriterien zum Nachweis einer rechtlich nachvollziehbaren Denkmaleigenschaft gemäß Bayerischem Denkmalschutzgesetz fehlt.

Der im heutigen "Industriepark Werk Bobingen" (IWB) stehende Trevira Schlot aus dem Jahr 1964 diente zur Dampfherstellung für die Produktion von Polyesterfasern. Seit 2014 ist der Schornstein außer Betrieb, da in der Zwischenzeit sparsamere und umweltfreundlichere dezentrale Anlagen die erforderlichen Energien liefern.

Trevira Geschäftsführer Klaus Holz: "Wir haben uns nach allen Seiten offen für Vorschläge gezeigt. Es konnte jedoch keine sinnvolle wirtschaftliche Alternative gefunden werden. Daher wird es aus wirtschaftlichen Erwägungen beim geplanten Abriss bleiben und wir werden den Abriss nun in Auftrag geben, denn es besteht konkreter Handlungsbedarf, da sich innen erste Backsteine lösen und außen kleine Ziegelteile abfallen. Daher wird der Schornstein noch in diesem Sommer komplett abgetragen." (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.