Klare Konzepte wären wichtig

Die Goldene Ehrennadel der SPD erhielt in Bobingen Anton Schrall (rechts) von Armin Bergmann und Edmund Mannes (Mitte). Foto: Mertens
Bobingen : Bobingen |

Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Bobingen



Alex Mertens
Bobingen. Beim Neujahrsempfang des Bobinger SPD-Ortsvereins in der Mittleren Mühle gab Ortsvorsitzender Armin Bergmann einen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres, das mit dem historisch schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl im Herbst einen ernüchternden Tiefpunkt für die SPD brachte. Wenn die Partei wieder mehr Menschen für sich gewinnen wolle, müsse sie klare Konzepte und Lösungsansätze für die Fragen und Themen der Zeit anbieten, was die Menschen im Wahlkampf jedoch schmerzlich vermisst hätten.
Bergmann: „Nur mit einer verantwortungsvollen Migrations- und Asylpolitik, einer vorausschauenden Investitionspolitik in den Bereichen Infrastruktur und Bildung sowie einem proaktiven Umgang mit den Fragen der Digitalisierung lassen sich die Weichen für die Zukunft langfristig richtig stellen.“
Den Appell nach konkreter Politik griff Landtagsabgeordneter Herbert Woerlein auf. Mit Blick auf die Landespolitik stellte er den massiven Flächenverbrauch als eines der zentralen Themen heraus, das im Landtagswahlkampf eine entscheidende Rolle spiele: „Jeden Tag werden in Bayern 18 Hektar Grünfläche mit Gewerbegebieten, Parkplätzen oder Straßen versiegelt. Das entspricht einem täglichen Flächenverbrauch von 25 Fußballfeldern.
Bei der Veranstaltung konnt ein seltenes Jubiläum gefeiert werden. Anton Schrall bekam von Armin Bergmann die Goldene Ehrennadel für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Partei. In seiner Laudatio warf SPD-Stadtratsfraktionschef Edmund Mannes einige Schlaglichter auf das politische Engagement Schralls, das sich nicht nur auf den Ortsverein erstreckte. So trug der Jubilar von 1972 bis 1996 als Stadtrat Verantwortung für die Entwicklung von Bobingen. Mitten in politischer Verantwortung stehen die beiden Stadträte Otto Schurr und Stefan Wild, die für jeweils zehn Jahre Mitgliedschaft im Ortsverein geehrt wurden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.