Seniorenbeirat wird neu gewählt

Der Bewegungsparcours im Singoldpark - eine Idee des Seniorenbeirats.
Bobingen. In den letzten Tagen haben alle Bobinger Bürgerinnen und Bürger, die über sechzig Jahre alt sind, einen dicken Brief von der Stadt bekommen. Er enthält die Unterlagen zur Wahl des Seniorenbeirats. Über 4.400 Wahlberechtigte sind aufgerufen zu wählen, wie die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite bekannt gibt.
Der Beirat ist ehrenamtlich tätig und für jeweils vier Jahre im Amt. Er hat die Aufgabe, den Stadtrat und die Stadtverwaltung zu beraten bei Themen, die auch oder ausschließlich Senioren betreffen. Partei- oder Religionszugehörigkeit spielen bei dieser Wahl keine Rolle. Die Gewählten sollen die Interessen älterer Menschen erkennen und in einem Gremium vortragen können. Wo wird Senioren das Leben in der Stadt schwer gemacht? Wie kann es einfacher oder angenehmer gemacht werden? Einer Initiative des Seniorenbeirats ist es zu verdanken, dass die Treppe vor der Post in eine Rampe umgebaut wurde. Und auch der Mehrgenerationenparcours im Singoldpark, der mit sieben Sportgeräten Alt und Jung zu Bewegung einlädt, geht auf eine Anregung des Beirats zurück.
Die Wahl wird als reine Briefwahl durchgeführt. Auf einem Stimmzettel können von zwölf Kandidatinnen und Kandidaten höchstens neun angekreuzt werden, da dem Beirat neun Mitglieder angehören. Natürlich ist es auch in Ordnung, nur bei ein oder zwei Namen ein Kreuz zu machen. Dann soll der Stimmzettel in den gelben Umschlag gelegt und der Umschlag zugeklebt werden. Da es sich um eine Briefwahl handelt, muss zusätzlich noch ein Wahlschein ausgefüllt werden. Auf diesem Wahlschein versichert man mit Datum und Unterschrift, dass man den Stimmzettel tatsächlich selbst ausgefüllt hat. Der Wahlschein kommt anschließend mit dem gelben Umschlag zusammen in den blauen Umschlag.
Den blauen Brief kann man ohne Briefmarke in den Briefkasten werfen. Wer einen kurzen Weg zum Rathaus hat, kann den Brief auch dort einwerfen oder abgeben. Spätestens am Montag, den 17.Dezember, um 12 Uhr muss der Brief bei der Stadtverwaltung sein. Die Auszählung und Feststellung des Wahlergebnisses wird in der zweiten Dezemberhälfte erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.