Bald weniger Plakate in Bobingen?

Regelmäßig vor Wahlen werden Bäume, Lichtmasten, Verkehrsschilder und Gartenzäune mit einer regelrechten Plakatflut überschwemmt. Diese beherrscht das Stadtbild über Wochen und trägt nicht unbedingt zur Verschönerung bei. Auf Initiative der FBU Bobingen e. V. soll die Plakatierung künftig eingeschränkt werden.

Gemeinsam mit der Stadtverwaltung würden sich alle im Bobinger Stadtrat vertretenen Parteien und politischen Organisationen im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung auf bestimmte Plätze festlegen, an denen künftig vor Wahlen ausschließlich plakatiert wird.

Die Vorteile einer solchen Regelung liegen auf der Hand: Eine Reduzierung der Plakate am Straßenrand beeinflußt das Ortsbild in jedem Falle positiv. Ebenso wird die Reizüberflutung eingedämmt und damit auch die Ablenkung der Teilnehmer im Straßenverkehr, die Verkehrssicherheit nimmt zu. Gleichzeitig wird eine geringere Anzahl an schädlichen Einweg-Kunststoff-Plakaten unserer Umwelt zugute kommen – ein Gewinn für alle Bobinger.

Details hierzu sowie den Antrag im Wortlaut finden Sie unter www.fbu-bobingen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.