Ein schlagkräftiges Team bewirbt sich für den Bobinger Stadtrat

Erste Reihe von links: Jacqueline Staudacher, Stefanie Deistung, Ernst-Hinrich Abbenseth, Miriam Streit, Klaus Förster, Elisabeth König, Zeljka Demmler, Christine Mohn, Hans-Peter Dangl. Zweite Reihe von links: Peter Volkert, Otto Bachmeier, Jürgen Zettler, Armin Falkenhein, Georg Frey, Dr. Andre´de Beisac, Johannes Bögler. Hintere Reihe von links: Franz Kaufmann, Karin Hoffmann-Schmölz, Tina Bader, Herwig Leiter, Reinhold Eckl. Nicht im Bild: Melanie Rosengart, Josef Doblinger, Patrick Alexandr. (Foto: Foto: Yanick Furnier)
Etliche Sitzungen hat die Wahlkommission der CSU Bobingen hinter sich, um als Erste der am 15. März 2020 antretenden Parteien eine Stadtratsliste zu präsentieren. Und dass sich der Einsatz gelohnt hat, wurde klar, als sich die 24 Kandidaten um ein Mandat dem Publikum bei der Ortshauptversammlung am 17. Oktober im Laurentiushaus vorstellten.

Ausgewogen, aus allen Bereichen der Gesellschaft und in allen Altersklassen vertreten bescheinigte Landrat und Bezirkstagspräsident Martin Sailer dem Komitee hervorragend geleistete Arbeit. Als souveräner Wahlleiter hatte der prominente Gast ein leichtes Amt, denn auch zur Reihung der Kandidaten gab es keinerlei Widerspruch.

„Ich freue mich schon darauf, mit einer solch tollen Mannschaft den Wahlkampf zu bestreiten. Wir sind bestens aufgestellt dafür, um Erfolg zu haben“ ist Bürgermeisterkandidat, Bezirksrat Klaus Förster, vom Gelingen der Kommunalwahl voll überzeugt.

Der gleichen Meinung ist auch der Europaabgeordnete Markus Ferber, der 1990 als 24-Jähriger in den Bobinger Stadtrat einzog und wie Martin Sailer der Bobinger CSU seine volle Unterstützung zusicherte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.