Diedorf: 150 Gramm Gras, Marihuanapflanzen im Kleiderschrank und 24 Joints

Unter den Drogenfunden in Diedorf sind Marihuana und Amphetamine zu finden. (Foto: Symbolbild / sarra22-123rf.com)
In Diedorf fand die Polizei Zusmarshausen innerhalb eines Tages gleich dreimal bei Kontrollen Drogen - Marihuana und Amphetamine.

Personenkontrolle führt zur Cannabis-Aufzuchtanlage

Bei einer Personenkontrolle am Diedorfer Bahnhof wurde am Mittwoch, 6. November, um 15:15 Uhr, ein 18-jähriger Mann kontrolliert. Der 18-Jährige gab auf Nachfrage der Beamten einen Joint ab. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden dazugehörige Rauschgiftutensilien aufgefunden.

Nachdem mit weiteren Funden in der Wohnung des junges Mannes zu rechnen war, wurde diese nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt durchsucht.

In einem leeren Kleiderschrank fanden die Beamten eine Cannabis-Aufzuchtstation mit insgesamt 15 Marihuanapflanzen. Die Pflanzen wurden sichergestellt. Derzeit wird überprüft, ob auch die Mutter Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz begangen hat. 

Amphetamine bei Personenkontrolle

Am Diedorfer Bahnhof fand die Polizei bei einer weiteren Kontrolle um 17 Uhr bei einem 29-jährigen Mann eine Plombe mit Amphetamin. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Der 29-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Ein weiterer Fall ereignete sich in Biburg

Gegen 21.30 Uhr am selben Tag wurde bei einer Geschwindigkeitsmessung in Biburg auf der Augsburger Straße ein Autofahrer angehalten.Den Beamten fiel sofort ein starker Geruch nach Marihuana im Inneren des Fahrzeugs auf.

Der 46-jährige Fahrer gab schließlich zu, dass er vor circa 15 Minuten einen Joint geraucht hatte. Im Handschuhfach hatte der Mann zusätzlich 24 vorgedrehte Marihuana-Joints vorgehalten, die sichergestellt wurden.

Die Fahrt war für den 46-Jährigen vorbei und er musste zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle. Laut der Polizei Zusmarshausen wurden zusätzliche 150 Gramm Marihuana bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung von den Beamten aufgefunden und sichergestellt.

Dem Mann drohen nun Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz und Betäubungsmittelgesetz. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.