Versuchter Mord im Pflegeheim? Haftbefehl gegen 63-Jährigen aufgehoben

Das Amtsgericht Augsburg hat den Haftbefehl gegen einen 63-Jährigen aufgehoben, der in Verdacht steht, seine 91-Jährige Mutter getötet zu haben. (Foto: ©tom_u-123rf.com)

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat den Antrag gestellt, einen Haftbefehl gegen einen 63-Jährigen aufzuheben. Der Mann steht im Verdacht, dass er versucht hat, seine Mutter zu töten. Das Amtsgericht Augsburg ist dem Ansinnen nachgekommen.

Der Beschuldigte soll im Januar seiner 91-jährigen Mutter in einem Pflegeheim in Diedorf Insulin verabreicht haben. Die Seniorin hatte in der Nacht nach einem Besuch des Sohnes plötzlich Schaum vor dem Mund. Ein Anzeichen einer Insulinvergiftung. Die Frau überlebte, starb allerdings wenig später – ob das in Zusammenhang mit dem Vorfall steht, ist nicht bekannt.
„Aufgrund einer vorläufigen gutachterlichen Stellungnahme eines Rechtsmediziners konnte ein dringender Tatverdacht derzeit nicht aufrechterhalten wer-den“, teilte gestern die Staatsanwaltschaft mit. Der dringende Tatverdacht ist allerdings zwingend für eine Untersuchungshaft. Deshalb wurde der 63-Jährige nun entlassen. „Die Ermittlungen sind noch nicht beendet“, schreibt allerdings die Staatsanwaltschaft. „Vor einer abschließenden Entscheidung sind jedenfalls das schriftliche Gutachten und weitere ärztliche Stellungnahmen abzuwarten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.