18-Jährige verwechselt Gas und Bremspedal - und kracht in Dinkelscherben in Kirchenmauer

Die Kirchenmauer stoppte die Unfallfahrt der 18-Jährigen. (Foto: Archiv)

Die Kirchenmauer und ein Haufen Pflastersteine haben eine 18-jährige Autofahrerin in Dinkelscherben am Mittwochnachmittag gestoppt. Die junge Frau wollte einem anderen Auto ausweichen und verwechselte das Brems- mit dem Gaspedal.

Ein 19-jähriger VW-Fahrer wollte zunächst gegen 16.32 Uhr an der Hauptkreuzung Bahnhofstraße/Marktstraße/Burggasse in Dinkelscherben nach links Richtung Zusmarshausen abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr die 18-jährige Fiat-Fahrerin von Zusmarshausen kommend die Marktstraße auf die Kreuzung zu. Der VW-Fahrer bog trotz Stopp-Zeichen in den Kreuzungsbereich ein, fuhr aber spontan geradeaus weiter in die Burggasse, da er gerade noch den Kollisionskurs mit der vorfahrtsberechtigten Fiat-Fahrerin erkannte.

Die Fiat-Fahrerin ihrerseits versuchte nach links auszuweichen und stark abzubremsen. Hierbei kam sie aber versehentlich auf das Gaspedal, schoss nach links in die Burggasse auf den rechten Gehweg, kollidierte mit der Kirchenmauer und schrammte dort entlang, prallte gegen einen Stapel Pflastersteine und einen Stromverteilerkasten, drehte sich dadurch um die eigene Achse und blieb letztlich wieder in der ursprünglichen Fahrtrichtung mittig in der Burggasse stehen.

Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Die beiden Beteiligten blieben unverletzt. Auch wurden Unbeteiligte nicht gefährdet. Der Gesamtsachschaden beläuft sich aber auf 10.000 Euro. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.