Bahnunterführung in Dinkelscherben war zu nieder

Bahnunterführung in Dinkelscherben war zu nieder (Foto: Christoph Maschke/Symbolbild)


Nachdem ein 50-jähriger Fahrer eines Lastergespanns, am Montag, gegen 15.40 Uhr eine Höhenbegrenzung an der Bahnunterführung bei Dinkelscherben nicht beachtete, touchierte er mit der Zugmaschine sowie dem Anhänger einen massiv gemauerten Rundbogen und beschädigte diesen.

Die Unterführung war mit einer Höhenbegrenzung von 3,50 Meter ausgeschildert, das Gespann hatte eine Höhe von 4 Metern.

Es entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.