Zu dumm zum Betrügen - Wechseltrickbetrug in Dinkelscherben gescheitert

Betrügen ist gar nicht so einfach. (Foto: Symbolbild Kverling 123rf.com)


Eine etwa 65-jährige Frau und ein jüngerer Mann gingen am Donnerstag in ein Haushaltsgeschäft an der Marktstraße in Dinkelscherben. Die 65-Jährige wollte einen Schlüsselanhänger im Wert von sechs Euro mit einem Hundert-Euro-Schein kaufen. Als sie das Wechselgeld in Höhe von 94 Euro erhielt, versuchte sie den Kauf bei der 52-jährigen Verkäuferin rückgängig zu machen. Sie verwickelte die 52-Jährige in ein verwirrendes Gespräch über den Kauf anderer Kleinartikel und verlangte den Hundert-Euro-Schein zurück.

Als die 52-Jährige sich aber nicht beirren ließ, wurde der mit anwesende Mann nervös und flüchtete aus dem Geschäft, hektisch gefolgt von der unbekannten 65-jährigen Tatverdächtigen. Diese hatte aber den Schlüsselanhänger im Geschäft liegen lassen und sich selbst damit um die nicht zurück erhaltenen 6 Euro betrogen.

Die 65-jährige Tatverdächtige war 1,50 Meter groß, hager, rötliche Haare, bekleidet mit brauner Bluse, Weste und Rock. Ihr männlicher Begleiter hatte eine Körpergröße von 1,70 Meter, er war jünger als die Frau, eventuell der Sohn, und bekleidet mit einem weißen Jogginganzug, weißen Sportschuhen sowie einem weißen Baseball-Cap. Beide sprachen ausländisch und hatten dunklen Teint. Hinweise erbittet die Polizei Zusmarshausen unter Telefon 08291/189 00. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.