Fasching 2019: Bürgerinitiativen Donau-Lech wieder mit politischem Thema dabei!

5 Jahre nehmen die Bürgerinitiativen nun schon an den heimischen Faschingsumzügen teil. Damals setzten sie sich gegen die Monstertrassen, die in unserer Region gebaut werden sollten ein - heute geht es zusätzlich um den Klimaschutz und die Energiewende. Alles hängt zusammen: Werden erst einmal die riesigen Stromtrassen durch ganz Deutschland gebaut, bedeutet das nicht nur Kosten von momentan geschätzten 50 Milliarden Euro, sondern auch massive Eingriffe in die Natur - egal ob Freileitung oder Erdverkabelung. Gebraucht werden die Trassen nur für Stromüberkapazitäten, um Kohlestrom ins Ausland exportieren zu können. Das kann Jeder sogar im aktuellen Netzentwicklungsplan herauslesen. Wenn es um bessere, dezentralere und bürgerfreundlichere Alternativen geht, so heißt es immer wieder "Das ist zu teuer". Beim Trassenbau spielt weder Ökologie noch Geld eine große Rolle, denn bezahlen muß es der Bürger oder das kleine Unternehmen mit seiner Stromrechnung. Weil die Bürgerinitiativen aber eine echte Energiewende für Alle wollen, haben sie das in ihrem diesjährigen Motto: "Deutsche Energiewende-nix als heiße Luft" aufgegriffen. "Strengt Euch endlich richtig an" - lautete die Devise! So ernst das Thema auch ist, umso schöner ist es auch, wenn der Spaß nicht zu kurz kommt. Und so haben sich die Bürgerinitiativen aus Rennertshofen, Oberhausen, Heilsbronn und Ellgau zusammengefunden um gemeinsam, mit ihrem Politik kritischen Thema, Fasching zu feiern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.