Mode, Kultur und Behaglichkeit

(Foto: Gerhard Fürbaß)

Der VdK Ortsverband fuhr mit knapp 60 unternehmungsfreudigen Mitgliedern zum Modehaus Adler in Haibach im weiterem zum Wasserschloss Mespelbrunn. Rast war über den Dächern von Würzburg mit einem Blick in das Tal zur der Residenzstadt mit Festung Marienberg, seit 1986 UNESCO-Weltkulturerbe.

Gestärkt während eines Frühstücks bei Adler konnten die VdK Damen und Herren die angesagten Modetrends am Laufsteg begutachten. Nach einem informativen Bummel durch die Räume von Mode Adler gab es ein Mittagessen vor der Weiterfahrt zum Wasserschloss Mespelbrunn.

In einem abgelegenen Seitental im Spessart an einem Weiher am Krebsbach besteht die Anlage seit dem frühen 15. Jahrhundert. Der Spessart war zu jener Zeit ein wilder und unerschlossener Wald der von Räubern als Zwischenstation für ihre Plünderungszüge benutzt wurde. Zum Schutz wurde aus dem unbefestigten Weiherhaus ein befestigtes Schloss errichtet, mit Mauern, Türmen und einem Wassergraben. Welches in 1958 in der Filmkomödie „Das Wirtshaus im Spessart“ - einer Räuberposse als Drehort zur Geltung kam.

Während der Schlossführung, gespickt mit reichlich munteren Anekdoten, war es angenehm Frisch und dies bei einer Außentemperatur von über 30 Grad. Im angegliederten Gasthaus „Pferdestall“ gab es Kaffee und Kuchen oder kühlenden Eiskaffee zur Erholung. Beim VdK Ellingen gibt es Traditionell bei der Heimfahrt jeweils eine gemütliche Einkehr, diesmal wieder mal in Unterampfrach. (Text: pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.