Brand im Fuggerschloss Emersacker: 1,5 Millionen Euro Schaden

Rund 180 Feuerwehrleute waren in Emersacker im Einsatz, um den Brand im Fuggerschloss zu löschen. (Foto: Josef Thiergärtner)

Im Schloss Emersacker hat es am Montagmorgen gebrannt.

Gegen 5.45 Uhr wurde der Polizei der Brand gemeldet. 180 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand, der über mehrere Stockwerke bis unters Dach ging, einzudämmen.

Der Brand ging laut derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei von der Küche des darin befindlichen Restaurants aus und breitete sich rasch über mehrere Stockwerke aus. Die Kräfte der eingesetzten Feuerwehren konnten den Brand letztendlich unter Kontrolle bringen und löschen. Bislang steht fest, dass die Gaststätte völlig ausbrannte und Teile des Schlosses erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Brandursache wohl technischer Defekt 

Zur Ermittlung der Brandursache übernahm die Kriminalpolizei Augsburg vor Ort die Sachbearbeitung. Nach aktuellem Stand wird von einem technischen Defekt an einem Gerät in der Küche der Gaststätte ausgegangen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1,5 Millionen Euro. Verletzt wurde niemand.

Der Brand entstand im ältesten Teil des Schlosses, wo die Böden und Decken fast ausschließlich aus Holz bestehen. Eine Ausbreitung der Flammen auf andere Gebäudeteile konnten die Einsatzkräfte verhindern. (leo/lat/jaf)

Bilder vom Einsatz am Schloss in Emersacker
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.